SG GH/GW Sandhausen – SKC Unterharmersbach  5554:5531

Zittersieg
Sichtlich nervös starteten wir am vergangenen Samstag in unser erstes Heimspiel der Saison gegen den Aufsteiger aus Unterharmersbach. Durch zahlreiche Verletzte (unter diesen unser Mannschaftsführer Andreas Habicht) mussten zwei Zweite-Mannschaftsspieler aushelfen.
Im Starttrio spielten Sascha Ginder, Tobias Woll und Patrick Nikisch, wobei letztgenannter seit Wochen seiner Form hinterherläuft. Und auch am Samstag wurde es leider nicht besser und so wurde er nach 411 und 10 Fehlwurf nach den ersten 100 Kugeln ausgewechselt werden. Thomas Grünewald machte dann wieder einiges wett und am Ende standen immerhin noch 860 auf der Anzeigetafel. Aber auch Sascha und Tobias hatten trotz der wirklich guten Bahnverhältnisse Schwierigkeiten ihr gewohntes Spiel aufzuziehen, kamen aber noch auf ordentlich 948 bzw. 925. Dies bedeutete nach den ersten drei Startern einen Rückstand von 40 Kegeln.
Mit diesem Druck im Rücken starteten in seinem ersten Bundesligaspiel Markus Hermann, Michael Masuhr und Ralf Schmitt. Der Aufsteiger machte, unterstützt durch ihre lautstarken Anhänger, ordentlich Druck und so konnte der Rückstand nicht entscheidend verkürzt werden. Ganz im Gegenteil vergrößerte sich der Rückstand zeitweise auf ca. 80 Kegel. Aber die drei gaben nicht auf und auch die Fans gaben das Spiel noch nicht verloren und unterstützen ihre Gut Holzer mit lauten Anfeuerungsrufen. Die Halle brodelte und nach und nach kamen wir näher. Nach 125 Kugeln war der Rückstand dann egalisiert, konnte allerdings im Abräumen nicht gehalten werden und so ging man wiederrum mit ca. 30 Kegel Rückstand auf die letzte Bahn. Michael Masuhr fand nach den sehr guten 748 auf den ersten drei Bahnen seine Gasse überhaupt nicht mehr, allerdings kamen Markus Hermann in seinem ersten Bundesligaspiel und Ralf Schmitt genau in dem Moment immer besser im Spiel was dazu führte, dass vor dem Abräumen das Spiel wieder auf Messers Schneide stand. Glücklicherweise fand nun auch Michael Masuhr wieder zu seinem Spiel und konnte im Abräumen wichtige Neuner für sich verbuchen. Auch Ralf Schmitt traf in den letzten 25 Wurf Abräumen extrem wichtige vier Neuner und da auch Markus Hermann hervorragende Bilder abräumte konnte man zum ersten Mal im Schlusstrio das Abräumen gewinnen und damit auch das Spiel mit 23 Kegel für sich entscheiden. Markus Hermann kam schlussendlich, trotz einer Bahn mit 199, auf 883 Kegel, Ralf Schmitt auf gute 957 Kegel und Michael Masuhr konnte mit seinen 981 einem stark aufspielenden Gerhard Schöner aus Unterharmersbach (1010 Kegel!) wenigstens einigermaßen Paroli bieten.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 925, Patrick Nikisch/Thomas Grünewald 411/449, Sascha Ginder 948, Markus Hermann 883, Michael Masuhr 981, Ralf Schmitt 957
SKC Unterharmersbach: Markus Wacker 925, Michael Lehmann 967, Aniello Caruso 886, Gerhard Schöner 1010, Thomas Grieshaber 872, Georg Brosemer 876

SG GH/GW Sandhausen 2 – SG ASV Eppelheim  5502:5326

Nach dem in der 1. Mannschaft ein weiterer Spieler verletzungsbedingt ausgefallen ist, mussten wir die Mannschaft mit einem 3. Mannschaftsspieler auffüllen. Thomas Engelhardt wurde kurzerhand zum Landesligaspieler und machte seine Sache im Startpaar mit 926 Holz sehr gut. Von Anfang an hatte unser heutiger Gegner keine Chance. Mit 42 Holz Vorsprung ging das Starttrio von der Bahn.
Auch im Schlußtrio wurde schnell klar wer die Bahnen heute als Sieger verlassen wird. Christian Müller spielte nacht Startschwierigkeiten gute 927 Holz. Leider konnte unser Routinier Rüdiger Schneider mit 892 Holz nicht überzeugen und wurde „Koffer“. Tagesbester wurde mit einer sehr guten Leistung Thomas Grünewald mit 956 Holz, der mit seinem letzten Wurd noch die 5500er Marke knackte.(cm)

SG GH/GW 2: Dirk Werner 900, Rainer Bender 901, Thomas Engelhardt 926, Christian Müller 927, Rüdiger Schneider 892, Thomas Grünwald 956
SG ASV Eppelheim: Rainer Nord 933, Hans Bopp 919, Ernst Wolf 833, Uwe Schell 881, Rainer Sturm 886, Robert Partl 874

SG GH/GW Sandhausen 3 – Alt Heidelberg  5102:5105

Knappe Niederlage
Neben dem Spiel der ersten Mannschaft entwickelte sich auch das Spiel unserer dritten Mannschaft zu einem echten Krimi. Wirklich überzeugen konnte hier leider nur Walter Reinhardt mit sehr guten 910 Holz. Zu durchwachsen waren die Ergebnisse unserer Akteure mit zu vielen Fehlwürfen am heutigen Tag und so fehlte am Ende, gegen eine geschlossene Mannschaftsleistung der Heidelberger, auch das nötige Glück um so ein knappes Spiel noch zu gewinnen.(mm)

SG GH/GW 3: Maik Walther 830, Walter Reinhardt 910, Roland Elzer 848, Timo Zimmermann 830, Manfred Emrich 802, Bernd Rimmler 872
Alt Heidelberg: Lucas Waldecker 888, Benjamin Glatting 864, Ralf Maier 848, Andreas Seitz 842, Sebastian Sandritter 838,  Michael Schäfer 825

SG GH/GW Sandhausen 4 – Alt Heidelberg 2  2558:2393

Die ersten Punkte
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte unsere vierte Mannschaft ihre ersten Punkte verbuchen. Von Anfang an konnte man gute Ergebnisse auf unserer Seite notieren wobei hier besonders Bernd Kletti zu erwähnen ist, der nach einer grandiosen ersten Bahn (251 Holz) auf sehr gute 474 Holz kam. Das Schlusspaar hatte dann mit den schwachen Gastspielern keine Probleme mehr und konnte durch die guten Ergebnisse Holz für Holz den Vorsprung vergrößern was am Ende zu einem deutlichen Sieg führte.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 425, Helmut Zach 427, Jens Rimmler 391, Bernd Kletti 474, Walter Vogel 414, Maik Budich 427
Alt Heidelberg 2: Stefan Marigo 445, Jochen Schäfer 370, Jürgen Retzbach 426, Thomas Hambeck 424, Ivo Dropulic/Eduard Heger 191/161, Sebastian Waldecker 376