SVH Königsbronn – SG GH/GW Sandhausen 1    5582:5654

Arbeitssieg
Am ersten Spieltag der neuen Runde mussten wir beim SVH Königsbronn antreten, die dieses Jahr aufgrund von Bestimmung bzgl. der Bahnanlage, auf die Kocherbahnen in Oberkochen ausweichen müssen. Für die SG starteten Tobias Woll und unser neuer Sportwart Sascha Ginder. Tobias erwischte einen sehr guten Start und begann mit 503 Holz auf den ersten beiden Bahnen, musste sich am Ende allerdings mit 962 Holz zufrieden geben. Zusammen mit Saschas 935 Holz konnte man knappe 19 Holz Vorsprung dem Mittelpaar mitgeben. Hier musste verletzungsbedingt Petar Grubisic bereits nach halber Distanz mit einem Ergebnis von 466 Holz ausgewechselt werden. Zusammen mit Patrick Nikisch kam er auf das Endergebnis von 909 Holz. Ralf Schmitt wusste mit 967 Holz zu überzeugen und so konnte man, da ein Spieler der Königsbornner weit hinter seiner Normalform blieb, den Vorsprung auf 83 Holz ausbauen.
Andreas Habicht und Michael Masuhr starteten durchwachsen mit 451 und 452 Holz, da aber auch der Gegner nicht mehr spielte, konnte der Vorsprung beibehalten werden. Uwe Fauth kam jetzt richtig in Spiellaune und machte es uns mit sehr guten 530 Holz, was am Ende zur Tagesbestleistung von 982 Holz führte, nochmal richtig schwer. Aber auch unsere Akteure kamen nun mit den nicht leicht zu spielenden Bahnen besser zurecht und konnten einen Vorsprung von 72 Holz bis zum Schluss halten. (mm)

SG GH/GW: Sascha Ginder 935, Tobias Woll 962, Petar Grubisic 466, Patrick Nikisch 443, Ralf Schmitt 967, Michael Masuhr 942, Andreas Habicht 939
SVH Königsbronn: Achim Vetter 938, Thomas Rieck 940, Hans-Peter Benz 873, Kai Lebzelter 939, Uwe Fauth 982, Paul Oker 910

VK 13er Waldhof – SG GH/GW Sandhausen 2    5210:5392

Als Favorit gingen wir in das Spiel gegen die Spielgemeinschaft Vollkugel „die 13er“ Waldhof, die vor der Saison drei ihrer besten Spieler als Abgänge zu verzeichnen hatten.Unsere Mannschaft begann ihr Spiel sehr nervös und so mussten wir nach 50 Wurf einen Rückstand von 49 Holz hinnehmen. Diesen Rückstand konnten wir bereits auf der zweiten Bahn aufholen. Am Ende des Startpaares gingen wir mit 123 Holz Vorsprung von der Bahn. Dirk Werner machte in seinem ersten Spiel im Trikot von Sandhausen (er spielte letzte Jahr noch für den heutigen Gegner) mit 903 Holz ein gutes Spiel. Auch im Schlusspaar ließen wir den Waldhöfern keine Chance. Unser Routinier Rüdiger Schneider zeigte eine sehr ansprechende Leistung mit 920 Holz. Markus Herrmann spielte für die schwierigen Bahnverhältnisse mit 950 Holz (352 Holz im Abräumen) eine Weltklasseleistung. Am Ende konnten wir das Spiel mit 5210:5392 deutlich für uns entscheiden. (cm)

SG GH/GW: Dirk Werner 903, Christian Müller 875, Thomas Grünewald 896, Markus Herrmann 950, Rainer Bender 848, Rüdiger Schneider 920
VK 13er Waldhof: 805, 902, 846, 871, 913, 873

A74 Eppelheim – SG GH/GW Sandhausen 3    5215:5019

SG GH/GW: Thomas Engelhardt 873, Manfred Emrich 848, Klaus Spieß 837, Maik Walther 833, Bernd Rimmler 826, Roland Elzer 802

A74 Eppelheim 2 – SG GH/GW Sandhausen 4    2514:2455

Nach einem sehr schwachen Start und einem Rückstand von 171 Holz nach dem Starttrio, konnten wir im zweiten Durchgang durch gute Leistungen von Jens Rimmler und Timo Zimmermann bis auf 59 Holz verkürzen. Dies reichte allerdings nicht mehr zum Sieg. (tz)

SG GH/GW: Hardo Herrmann 391, Bernd Kletti 424, Walter Vogel 360, Timo Zimmermann 443, Maik Budich 405, Jens Rimmler 432
A74 Eppelheim: Alexander Hopf 449, Thorsten Kirch 452, Heinz Lehmann 445, Uwe-Manfred Markowsky 397, Martin Kieser 401, Andreas Bleifuß 103, Jochen Trauner 267