FH Plankstadt – SG GH/GW Sandhausen  5702:5641

Erste Niederlage
Am vergangenen Samstag kam es in Plankstadt zum Spitzenspiel der 3. Bundesliga West zwischen der FH Plankstadt und unserer ersten Mannschaft. Vor diesem Spieltag waren beide Mannschaften verlustpunktfrei womit jeder wusste, worum es in diesem Spiel ging.
Für Gut Holz starteten der wiedergenesene Petar Grubisic (der krankheitsbedingt für Markus Hermann in die Mannschaft gerutscht ist), Sascha Ginder und Tobias Woll. Beide Mannschaften starteten nervös und spielten nicht auf dem Niveau, welches zu erwarten war. Petar Grubisic, dem die mangelnde Spiel- und Trainingspraxis anzumerken war, hatte seine Probleme auf die einzelnen Kegel und spielte eine ungewohnte Anzahl an Fehlern. Trotzdem konnten wir in den ersten 100 Wurf einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Ab dem dritten Durchgang allerdings drehte Frei Holz das Blatt, steigerte sich in den Ergebnissen (wobei unsere teilweise nachliesen) und so kam es dazu, dass zur Halbzeit ein Rückstand von 50 Holz auf der Anzeigetafel stand. Petar musste sich am Ende mit 10 Fehlwürfen und 909 Holz zufrieden geben. Sascha mit 922 Holz und Tobias mit 959 spielten gute, aber leider keine überragenden, Ergebnisse.
Mit dem Ziel vor Augen, das Spiel noch zu drehen, gingen nun Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Thomas Grünewald auf die Bahnen. Aber auch unseren Schlusspielern, bis auf Thomas Grünewald, gelang es nicht, sich richtig auf die Bahnen einzustellen. Ralf und Michael kämpften, konnten aber nicht annähernd an gewohnte Leistungen heranreichen und so war es nur einem furios aufspielendem Thomas Grünewald zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch weiter anwuchs. Das Spiel stand zwischendurch mehrfach auf der Kippe, denn zwischenzeitlich konnte der Rückstand ausgeglichen werden, zu schlechte Abräumleistungen und etliche Neuner der Gastgeber verhinderten allerdings die große Wende. Thomas konnte sein sehr hohes Niveau durchhalten und verpasste mit überragenden 993 Holz nur knapp den Tausender. Michael Masuhr konnte wenigstens auf der letzten Bahn mit 261 Holz überzeugen (was ihm immerhin noch 940 Holz einbrachte), was allerdings am Spielausgang nichts mehr änderte. Dieses Aufbäumen kam eindeutig zu spät. Ralf quälte sich die komplette Distanz durch, schlechte Anwürfe im
Abräumen kosteten ihm aber trotz 0 Fehlwurf ein besseres Ergebnis als 918 Holz.(mm)

SG GH/GW: Petar Grubisc 909, Sascha Ginder 922, Tobias Woll 959, Ralf Schmitt 918, Michael Masuhr 940, Thomas Grünewald 993
FH Plankstadt: 948, 939, 953, 921, 977, 964

SG G7/A9 Lampertheim – SG GH/GW Sandhausen 2  5275:5364

Vierter Sieg im vierten Spiel
Auch am 4. Spieltag musste wegen weiteren Verletzungen umgestellt werden. Den verletzten Rainer Bender ersetzte der wiedergenesene Michael Krug. Bei den normalerweise heimstarken Lampertheimern dachten wir, dass wir unter 5400 Holz das Spiel nicht gewinnen können. Doch es kam anders.
Patrick Nikisch konnte mit Dirk Werner im Startpaar überzeugen. Patrick Nikisch
beendete sein Spiel mit sehr guten 935 Holz in der Biedensandhalle. Von den ersten Kugeln an hatte unser Startpaar die Partie im Griff und verließ am Ende mit 95 Holz Vorsprung die Bahn. Im Mittelpaar erwischte Thomas Engelhardt nicht seinen besten Tag. Nach 189 Holz auf der ersten Bahn kam er noch auf 830 Holz. Christian Müller erwischte mit 908 Holz einen guten Tag und konnte einen Rückstand verhindern, denn zwischenzeitlich betrug der Vorsprung im Mittelpaar nur noch 30 Holz. Dank einer guten vierten Bahn von beiden Sandhäuser Spielern konnte ein Vorpsrung von 72 Holz ins Schlusspaar gerettet werden. Im Schlusspaar musste unser Team kurzzeitig um den Sieg bangen. Rüdiger Schneider bekam die Bahnen nicht in den Griff und musste nach 100 Wurf ausgewechselt werden. Der gut spielende Michael Krug und das heute schwach spielende Lampertheimer Schlusspaar sorgten dafür, dass der Vorsprung nie unter 30 Holz geriet. Es machte zwischendurch den Eindruck als wollte Lampertheim das Spiel
nicht gewinnen und wir konnten den Vorsprung nicht ausbauen. Rüdiger Schneider
wurde gegen Herbert Janisch ausgewechselt, der vor der Saison seine Clubspielkarriere an den Nagel gehängt hatte und eigentlich nur in Lampertheim war, damit im Verletzungsfall die Partie zu Ende gespielt werden kann. In einem kurzfristig geliehenen Trikot spielte er sehr starke 466 Holz und sicherte so mit 89 Holz Vorsprung den Sieg für unsere Spielgemeinschaft. Michael Krug kam mit einer konstanten Vorstellung auf gute 909 Holz. Ein Satz noch zu den Lampertheimern. An diesem Spieltag hatten diese das falsche Spielermaterial auf die Bahnen in der Landesliga 1 geschickt, denn die zweite Mannschaft spielte mehr Holz als die erste.(cm)

SG GH/GW 2: Patrick Nikisch 935, Dirk Werner 912, Christian Müller 908, Thomas Engelhardt 830, Rüdiger Schneider/Herbert Janisch 404/466, Michael Krug 909
Lampertheim: 868, 884, 878, 883, 863, 899

GW Handschuhsheim – SG GH/GW Sandhausen 3  4925:4977

Bereits um 9:00 Uhr begann das Spiel unserer dritten Mannschaft am Sonntag in Handschuhsheim. Auf den schwer zu spielenden Bahnen (ein Heimschnitt von unter 5000 Holz ist für diese Klasse zu wenig) hatte es unsere Mannschaft gegen die punktgleiche Mannschaft nicht einfach. Aber trotz schwacher Ergebnisse (richtig überzeugen konnte hier eigentlich nur Klaus Spieß mit 875 Holz) konnte ein knapper Vorsprung von 52 Holz ins Ziel gerettet werden.  Dies bedeutete nach den geschenkten Punkten am vergangenen Spieltag die nächsten Punkte auf der Habenseite. Mit nun 4:4 Punkten konnte man sich damit gut von den Abstiegsrängen absetzen.(mm)

SG GH/GW 3: Maik Walther 827, Walter Reinhardt 845, Roland Elzer 805, Klaus Spieß 875, Bernd Rimmler 799, Bernd Kletti 826

TSG Heilbronn 5 – SG GH/GW Sandhausen 4  2204:2483

Zum weitesten Auswärtsspiel reiste unsere vierte Mannschaft am Sonntag nach Heilbronn. Immerhin wurde die weite Anreise mit zwei Punkten belohnt denn Heilbronn spielte sehr schwach was unsere Jungs auszunutzen wussten. Hervorzuheben ist hier noch unser Routinier Walter Vogel der einen blendenden Tag erwischte und überragende 482 Holz auf die Bahnen zauberte. In dieser Verfassung wird es uns sicherlich schwerfallen, ihm seinen Wunsch zu erfüllen und ihn nur noch in Ausnahmefällen für die Aufstellung zu berücksichtigen.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 381, Manfred Emrich 395, Walter Vogel 482, Klaus Scheid 385, Jens Rimmler 439, Maik Budich 402

Termine 5. Spieltag am 22.10.2011:

12:30 Uhr (Bahn 1-4): SG GH/GW Sandhausen 4 – SG GH/DE Leimen 2
12:30 Uhr (Bahn 5-10): SG GH/GW Sandhausen 2 – KCK 85 Königsbach
14:45 Uhr (Bahn 1-4): SG GH/GW Sandhausen 3 – NSL Pfaffengrund
15:30 Uhr (Bahn 5-10): SG GH/GW Sandhausen – Ebersweier-Gengenbach