SG GH/GW Sandhausen – KSG Ebersweier-Gengenbach  5657:5471

Am letzten Samstag kam es in der Hardtwaldhalle zur Partie gegen die punktgleichen Kegelkameraden aus Ebersweier-Gengenbach. Mit der doch ärgerlichen Niederlage vom vierten Spieltag im Hinterkopf wollte man es dieses Mal natürlich besser machen und die lupenreine Heimbilanz von mittlerweile über eineinhalb  Jahren beibehalten. Aufgrund der Wiedergenesung von Markus Hermann wurde die Mannschaft ein wenig umgestellt
so dass Markus zusammen mit Sascha Ginder und Tobias Woll das Starttrio bildete. Tobias stellte mal wieder klar, warum er der im Moment schnittstärkste Spieler in unseren Reihen ist und spielte starke 982. Sascha bleibt im Moment hinter seiner Form vom letzten Jahr zurück, kann aber weiterhin stabile Ergebnisse, am Samstag waren es 926 Holz, zum Ergebnis beitragen. Markus, nach seiner Erkältung wieder bei Kräften zeigte ebenfalls eine ansprechende Leistung und konnte am Ende 933 Holz erreichen. Da neben einem sehr gut aufspielendem Simon Haas (987 Holz) die Gäste nur zwei Ergebnisse unterhalb von 900 aufzubieten hatten, konnte man somit einen Vorsprung von 94 Holz dem Schlusstrio mitgeben.
Hier nahmen dann Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Thomas Grünewald die Kugel in
die Hand. Ralf Schmitt musste sich leider wieder durch alle vier Bahnen quälen und blieb mit enttäuschenden 895 Holz weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Besser machte es hier Thomas Grünewald, der sich immer mehr zu einer festen Größe in unserer ersten Mannschaft entwickelt. Auch diese Woche konnte wieder eine gute Vorstellung abliefern und kam am Ende auf 939 Holz. Michael Masuhr kam etwas schleppend in die Gänge, konnte sich aber steigern was ihm am Ende ebenfalls 982 Holz einbrachte und den Vorsprung auf entspannte 186 Holz anwuchsen ließ.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 982, Markus Hermann 933, Sascha Ginder 926, Ralf Schmitt 895, Michael Masuhr 982, Thomas Grünwald 939

Ebersweier-Gengenbach: 986, 887, 874, 951, 906, 867

SG GH/GW Sandhausen 2 – KCK 85 Königsbach  5387:5421

Bittere Heimniederlage! Am 5. Spieltag erwartete unsere 2.Mannschaft die in der Tabelle direkt hinter uns liegende Mannschaft aus Königsbach. Wir wussten, dass die  Königsbacher momentan gut drauf  sind und wir ein Ergebnis um die 5400 brauchen würden um das Spiel zu gewinnen. Das Spiel begann eingentlich nach Plan. Auf der ersten Bahn konnten wir unserem Gegner 29 Holz abnehmen. Der stark spielende Andreas Wolf aus Königsbach drehte das Spiel auf der zweiten Bahn mit 183 Volle und 273 Gesamt fast im Alleingang. Den Rückstand, den wir auf der dritten Bahn hatten konnten wir bis zum Schluß nicht mehr aufholen. Thomas Engelhardt kam mit einem starken Beginn für unsere Spielgemeinschaft, mit einer leider erneut schwachen Partie, nicht über 837 Holz. Dirk Werner und Rüdiger Schneider spielten mit 905+906 Holz solide. Andreas Wolf schloss sein Spiel mit 996 Holz ab. Das Startrio verließ mit 56 Holz Rückstand die Bahn. Im Schlußtrio spielte Patrick Nikisch mit 973 eine starkes Spiel. Christian Müller kam auf gute 916 Holz. Durch den Totalausfall von Michael Krug mit 850 Holz an diesem Samstag konnte der Rückstand nur auf der letzten Bahn kurzzeitig auf 19 Holz verkürzt werden.
Königsbach zeigte sich von dem Spiel unseres Schlußtrios unbeeindruckt und konnte am Ende mit 37 Holz Vorsprung gewinnen. Fazit: Mit 2 Ergebnissen fern ab der 900 Holz-Marke kann man in dieser Liga schnell unter die Räder geraten. Jetzt heißt es Mund abwischen und mit voller Konzentration auf die nächste schwere Auswärtsaufgabe beim heimstarken Schönen Kranz aus Ubstadt zu blicken.(cm)

SG GH/GW 2: Dirk Werner 905, Rüdiger Schneider 906, Thomas Engelhardt 837, Christian Müller 916, Michael Krug 850, Patrick Nikisch 973

Königsbach: 996, 861, 847, 927, 878, 912

SG GH/GW Sandhausen 3 – NSL Pfaffengrund  5242:5165

Unsere dritte Mannschaft hatte unsere ehemaligen KV-Kollegen Neckarschleimer Pfaffengrund zu Gast, welche noch vor nicht allzu langer Zeit unter Neckarschleimer Sandhausen an den Start gingen. Aufgrund der Historie waren natürlich einige Namen und Gesichter bekannt und man konnte den Gegner ein wenig einschätzen. Im Starttrio gingen Maik Walther, Walter Reinhardt und Klaus Spieß an den Start. Maik konnte seine Ergebnisse der letzten Wochen bestätigen und spielte wieder sehr ordentlich 855 Holz. Wenn er nun noch die Fehlwürfe in den Griff bekommen würde, lassen auch richtig hohe Ergebnisse nicht mehr lange auf sich warten. Walter bestätigte seine guten Leistungen aus dem Training und konnte hervorragende 933 Holz auf die Bahn legen. Mit den so erspielten 77 Holz Vorsprung gingen dann Klaus Spieß und Roland Elzer auf die Bahn. Auch sie konnten mit ihren guten Ergebnissen (Klaus 878 und Roland 866 Holz) den
Vorsprung weiter ausbauen und gaben so dem Schlusspaar 122 Holz mit auf die letzten 200 Wurf. Timo Zimmermann, nachgerückt durch den beruflich verhinderten Bernd Kletti, hatte so seine Mühe und schloss mit 811 Holz sein Spiel ab. Besser machte es hier Bernd Rimmler der sich mit dem letzten Wurf noch die 900er-Marke verbaute und mit 899 Holz sein Spiel beendete. Zwar konnte der Gegner gegen diese Ergebnisse noch ein wenig aufholen, vom Sieg waren sie aber, zum Glück für uns, doch noch ein ganzes Stück entfernt.(mm)

SG GH/GW 3: Maik Walther 855, Walter Reinhardt 933, Klaus Spieß 878, Roland Elzer 866, Timo Zimmermann 811, Bernd Rimmler 899

NSL Pfaffengrund: 904, 807, 817, 882, 855, 900

SG GH/GW Sandhausen 4 – SG GH/DE Leimen 2  2540:2408

Auch unsere vierte Mannschaft konnte das Heimspiel am Samstag gegen die Nachbarn von der SG GH/DE Leimen 2 für sich entscheiden. Von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck und konnte nach für nach den Vorsprung erhöhen. Zu Beginn spielten für unsere SG Hardo Hermann und Helmut Zach. Hardo erwischte einen sehr guten Tag und sorgte mit 456 Holz für das erste Ausrufezeichen. Helmut hatte mit den Bahnen stärker zu kämpfen, konnte allerdings am Ende gute 412 Holz für sich verbuchen was einen beruhigenden Vorsprung von 66 Holz bedeutete. Im Mittelpaar spielten dann Manfred Emrich und Jens Rimmler. Beiden konnten gutes Kegeln zeigen, blieben mit einstelligen
Fehlwurfzahlen noch im grünen Bereich und konnten mit 438 Holz (Manfred) und 428 Holz (Jens) den Vorsprung auf 123 Holz ausbauen. Im Schlusstrio kamen unser Routinier Walter Vogel und Maik Budich zum Zuge. Walter mit seinen 412 Holz gab zwar drei Holz ab was allerdings am Spielverlauf nichts mehr änderte. Gleichzeitig hatte Maik einen nicht so guten Tag und agierte entsprechend unsicher aufs Abräumen. Entsprechend enttäuschend war er mit den 394 Holz, die am Ende auf der Anzeigetafel standen. Aber er konnte seinem Gegner auch hiermit Holz abnehmen und so war der Frust durch den verdienten Sieg mit 132 Holz schnell vergessen.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 456, Helmut Zach 412, Manfred Emrich 438, Jens Rimmler 428, Walter Vogel 412, Maik Budich 394

SG GH/DE Leimen 2: 391, 411, 424, 385, 415, 382