SG GH/GW Sandhausen – SVH Königsbronn  5751:5611

Auf dem Papier sollte die Partie am vergangenen Samstag gegen den SVH Königsbronn eine klare Angelegenheit werden, allerdings kommt es erstens immer anders und zweitens als man denkt. Im Starttrio kamen Tobias Woll, Markus Hermann und Sascha Ginder zum Einsatz und sollten von Anfang an dem Gegner Feuer machen. Tobias kam nicht so ins Spiel, wie man es im Normalfall erwarten konnte. Einige Fehlwurf und eine eher mäßige Abräumleistung brachten ihm am Ende durchschnittliche 930 Holz ein. Auch Markus konnte an diesem Tag nicht an seine gewohnten Leistungen anknüpfen und spielte, vor allem im letzten Durchgang, weit unter seinen Möglichkeiten, was ihm mit 896 Holz den
ersten Nicht-900er der Saison einbrachte. Sascha hingegen findet immer mehr in sein altes Spiel zurück und konnte mit 962 Holz die ersten positiven Akzente auf unserer Seite setzen. Unsere Gäste, zur Zeit mit nur zwei Pluspunkten auf dem Konto, erwischte einen wesentlich besseren Start und konnte Holz um Holz Vorsprung aufbauen. Dies bedeutete einen Rückstand von 78 Holz für unser Schlusstrio. Hier kamen Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Andreas Habicht zum Einsatz.
Alle drei starteten mit ordentlichen, aber nicht sensationellen Durchgängen in die Partie. Dieses Tempo konnten die Gegner nicht ganz mitgehen und so konnte man bereits nach 50 Wurf den Vorsprung mehr als halbieren. Auch im zweiten Durchgang waren die Leistungen ansprechend und zum ersten Mal konnte man auch die Führung übernehmen. Dieses Spiel setzte sich auch im dritten Durchgang fort, allerdings legten hier Ralf Schmitt und Andreas Habicht einen fulminanten Spurt an den Tag, den die Sandhäuser Kegelbahnen schon lange nicht mehr gesehen haben. Besonders Andreas konnte mit einer Weltklasseleistung von sagenhaften 123 Holz im Abräumen richtig aufs Gas treten, was den Vorsprung natürlich ebenso explodieren lies. Im letzten Durchgang zeigte dann erneut Ralf, in welch sensationellen Verfassung er sich im Moment befindet. Durch eine erneut hervorragend Abräumleistung konnte er sein Ergebnis zum dritten Mal in Folge in vierstellige Regionen katapultieren und schloss mit 1019 Holz ab. Auch Andreas konnte wieder einmal überzeugen und beendete sein Spiel mit sehr guten 987
Holz. Da nicht ganz mithalten konnte Michael, der trotz nur einem Fehlwurf im Abräumen nicht überzeugen konnte und sich mit ordentlichen 957 Holz zufrieden geben musste. Aber das war Nebensache, denn nach schwachem Start und dem einhergehenden Rückstand konnte man das Spiel am Ende drehen und noch deutlich mit 140 Holz Vorsprung gewinnen.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 930, Markus Hermann 896, Sascha Ginder 962, Ralf Schmitt 1019, Michael Masuhr 957, Andreas Habicht 982
SVH Königsbronn: 961, 983, 922, 895, 914, 936

SG GH/GW Sandhausen 2 – VK/13er Waldhof  5598:5328

Deutlicher Heimsieg zum Jahresende! Mit einem deutlichen Heimsieg konnte unsere zweite Mannschaft das Jahr 2011 erfolgreich abschließen und geht als Tabellenführer ins neue Jahr. Bereits nach 50 Wurf war gegen den Tabellenletzten aus Waldhof klar wer
heute die Bahn als Sieger verlassen würde. Mit 58 Holz Vorsprung konnten die ersten 50 Wurf (244,247,240) abgeschlossen werden. Michael Krug der am Freitag erst aus dem Skiurlaub gekommen war, spielte sehr starke 960 Holz. Dirk Werner sah man den Trainingsrückstand im Abräumen an. Er kam mit 289 im Abräumen auf 935 Holz. Patrick Nikisch spielte konstant und zeigte mit 936 Holz eine gute Leistung. Nach dem Starttrio standen über 200 Holz auf der Habenseite. Im Schlusstrio hielt unser Gegner mit allen Mitteln dagegen, konnte aber die Niederlage mit 270 Holz Rückstand nicht verhindern. Thomas Grünewald zeigte mit 952 Holz, dass er eigentlich nicht in diese Liga gehört. Die
in den letzten Wochen formschwachen Christian Müller und Rüdiger Schneider machten den „Koffer „, wie im letzten Spiel auch, unter sich aus. Auf der letzten Bahn im Abräumen konnte Rüdiger Schneider sich von Christian Müller absetzen. Rüdiger kam auf 914 Holz und Christian schaffte ebenfalls noch die 900er Marke mit 901 Holz. Im neuen Jahr warten gleiche 2 schwere Auswärtsspiele auf die zweite Mannschaft. Als erstes geht es zum ASV Eppelheim dann zum Mitfavoriten um den Aufstieg KC 25 Viernheim.(cm)

SG GH/GW 2: Dirk Werner 935, Michael Krug 960, Patrick Nikisch 936, Christian Müller 901, Rüdiger Schneider 914, Thomas Grünwald 952
VK/13er Waldhof: 889, 875, 831, 932, 869, 932

SG GH/GW Sandhausen 3 – Alemannia Eppelheim  5313:5321

Nach dem einfachen Spiel letzte Woche lag nun ein wesentlich größerer Brocken vor unserer dritten Mannschaft. Bernd Kletti und Walter Reinhardt stellten das Startduo und bekamen gleich die zwei besten Spieler entgegengesetzt. Unsere Akteure konnten allerdings hervorragend mithalten, beide mit guten 907 Holz, was schlussendlich einen kleinen Rückstand von nur 12 Holz bedeutete. Auch das Mittelpaar, bestehend aus Maik Walther und Thomas Engelhardt, spielte hervorragend mit. Der Gegner hatte hier mit einem Schwachpunkt zu kämpfen und so führten die 891 Holz von Thomas und dem zweiten 900er in Folge von Maik, 904 um genau zu sein, zu einem Vorsprung von 41 Holz.
Im Schlusspaar kamen nun mit Rainer Bender und Bernd Rimmler zwei Routiniers zum Einsatz, die eigentlich nur noch das Ergebnis hätten halten müssen. Auch hier mussten die Gäste ein schlechtes Ergebnis kompensieren, so dass der Weg hätte frei sein können. Aber auch unsere beiden Akteure konnten ihre normalen Ergebnisse nicht erreichen und so entwickelte sich ein unnötig spannendes Spiel. Eine erschreckende Abräumleistung, 253 und 254 Holz, machten das Spiel gegen Ende hin zu einem wahren Krimi. Sechs Wurf vor Schluss schien es für uns ein glückliches Ende zu nehmen als Bernd einen Neuner erzielen konnte, die Stimmung war entsprechend gut. Dieses Hoch war allerdings nur von kurzer Dauer. Nach einem Ausrutscher auf die Damen wurde das Bild durch die nächsten zwei Wurf komplett versaut und schon stand, bei noch drei verbleibenden Würfen, die
Autobahn. Dies bedeutete, dass Bernd nicht mehr auf die Vollen spielen konnte und das Spiel war damit unnötigerweise verloren gegangen. Am Ende blieben beide Schlussspieler hinter ihren Möglichkeiten, Bernd mit 843 Holz und Rainer mit 861 Holz.(mm)

SG GH/GW 3: Bernd Kletti 907, Walter Reinhardt 907, Maik Walther 904, Thomas Engelhardt 891, Rainer Bender 861, Bernd Rimmler 843
Alemannia Eppelheim: 913, 913, 890, 410/442, 905, 848

SG GH/GW Sandhausen 4 – Alemannia Eppelheim 2  2602:2514

Im Gegensatz zu unserer dritten Mannschaft, konnte unsere vierte gegen die Alemannia Eppelheim 2 auf ganzer Linie überzeugen. Von Beginn an, auch durch eine nötige Auswechslung bei den Gästen, zeigte man, wer Herr im Hause ist. Hardo Hermann mit 426 und erst Recht Manfred Emrich mit 453 Holz legten die Latte beachtlich hoch und so war bereits vor dem Mittelpaar ein Vorsprung von 132 Holz erspielt. Jens Rimmler und Maik Budich starteten auf unserer Seite im Mittelpaar. Jens konnte mit 429 Holz überzeugen, während Mai leider wieder auf dem Abräumen einiges an Federn lassen musste, aber durch die guten Vollen immerhin noch an der 400er Grenze kratzen konnte. 397 Holz hieß für ihn das Endergebnis, gleichbedeutend allerdings mit der zweifelhaften Ehre des Maxes. Im Schlussduo zeigten die Alemannen nochmal was sie drauf haben und
setzen unsere Spieler, Roland Elzer und Klaus Spieß vor eine gewaltige Herausforderung. Aber beide ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und knüpften nahtlos an die hervorragenden Ergebnisse unserer vorhergehenden Spieler an. Sehr gute 462 Holz von Roland und 435 Holz von Klaus sorgten dafür, dass selbst die 475 und 447 Holz des Gegners am Ausgang des Spiels nichts mehr ändern konnten.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 426, Manfred Emrich 453, Jens Rimmler 429, Maik Budich 397, Roland Elzer 462, Klaus Spieß 435
Alemannia Eppelheim: 401, 262/84, 443, 402, 475, 447