KC 1925 Viernheim – SG GH/GW Sandhausen  5528:5527

Am vergangenen Samstag kam es in Alex-Adler-Halle in Viernheim zum Aufeinandertreffen mit dem letztjährigen Absteiger aus der 2. Bundesliga West, dem KC 1925 Viernheim. Gewarnt war man, denn trotz der Ausfälle der beiden stärksten Spieler auf Viernheimer Seite, haben sie es auf ihren Bahnen dem Gegner nie einfach gemacht.
Im Starttrio kamen diese Woche Sascha Ginder, Tobias Woll und Petar Grubisic zum Einsatz. Von Anfang an kam man auf den schwer zu spielenden, weil stumpfen Bahnen nicht wie gewohnt ins Spiel. Wurf für Wurf musste man den Gegner immer ein bisschen weiter ziehen lassen. Hinzu kam noch weiter, dass ein Spieler der Gastgeber uns gehörig unter Druck setzte und keiner unseres Starttrios in der Lage war, diesen Spieler zu halten. Das i-Tüpfelchen auf diese schwache erste Spielhälfte war dann noch die notwendige Auswechslung von Petar. Für ihn rückte Markus Hermann in die Mannschaft und versuchte den Schaden in Grenzen zu halten. Immerhin kam er am Ende noch auf 891 Holz. Auch Tobi fand nicht in sein Spiel und musste sich mit enttäuschenden 898 Holz, seinem ersten Ergebnis unter 900 Holz seit langer Zeit, zufrieden geben. Aber auch Sascha blieb hinter seinen Möglichkeiten, konnte sein Ergebnis aber immerhin noch auf 919 Holz pushen.
Mit einem so erspielten Rückstand von 39 Holz stellte sich nun unser Schlusstrio der Herausforderung, dies noch wett zu machen. Hier kamen Andreas Habicht, Michael Masuhr und Ralf Schmitt zum Einsatz. Auch diesen drei fiel es nicht leicht, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen während der Gegner von Anfang an Gas gab. So kam es, dass der Vorsprung weiter anwuchs und man schon mit einer Niederlage rechnen musste. Im dritten Durchgang wendete sich dann aber das Blatt. Der Gegner konnte an seine starken ersten Durchgänge nicht anschließen und unsere Mannen konnten ein wenig Druck aufbauen. Endlich schafften wir es, den Vorsprung wieder zu verringern und kam Holz für Holz näher. Im vierten Druchgang waren wir dann auf Augenhöhe, konnten allerdings das Tempo nicht ganz aufrecht erhalten. Zwar gelang es uns, nicht wieder in Rückstand zu geraten, allerdings konnten auch wir nicht davon ziehen. Und so kam es wie es kommen musste und die letzten Würfe entschieden. Nachdem aber leider Andreas Habicht das volle Bild nicht mehr ausnutzen konnte und auch Michael Masuhr seine Gegengasse im vorletzten Wurf nicht fand, verlor man das Spiel unnötigerweise mit dem berühmten einen Holz. Andreas spielte ordentliche 930 Holz, Ralf konnte nicht annähernd an seine Leistungen der letzten Spieltage anknüpfen und kam am Ende auf 922 Holz. Nur Michael Masuhr konnte sein normale Leistung abrufen, was ihm 967 Holz einbrachte.(mm)

SG GH/GW: Sascha Ginder 919, Tobias Woll 898, Petar Grubisic/Markus Hermann 891, Andreas Habicht 930, Michael Masuhr 967, Andreas Habicht 930
25er Viernheim: 908, 877, 962, 937, 864, 980

KC 1925 Viernheim 2 : SG Gut Holz / GW Sandhausen 2  5395:5438

Beim Tabellenzweiten aus Viernheim war die zweite Mannschaft am Samstag zum Spitzenspiel in der Landesliga 1 zu gast. Trotz Tabellenführung ging man nicht unbedingt als Favorit beim Tabellenzweiten ins Spiel. Die Viernheimer Mannschaft ist unberechenbar und auf Ihrer Heimbahn sowieso.
Auf der ersten Bahn legten die Viernheimer los wie die Feuerwehr und unser Startrio fand nicht richtig ins Spiel. Unsere Jungs konnten sich zwar noch steigern aber verließen die an diesem Tag stumpfen Bahnen mit 40 Holz Rückstand. Der einzige der hier Normalform kegelte war Markus Hermann mit 929 Holz, der an diesem Spieltag aus der 1. Mannschaft in die Landeligamannschaft wechselte. Michael Krug und Dirk Werner kamen mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht und beendeten Ihr Spiel mit 880 bzw. 889 Holz.
Auf der ersten Bahn im Schlußtrio konnte der Rückstand bis auf wenige Holz minimiert werden. Auf der dritten Bahn übernahm unsere Mannschaft dann erstmals die Führung und gab Sie bis zum Schluss nicht mehr her. Unsere Oldies in der Mannschaft zeigten am heutigen Tag ihr ganzes Können und Ihre Erfahrung. Rüdiger Schneider spielte sehr gute 929 Holz. Der Tagesbeste wurde mit 938 Holz Thomas Grünewald.  Christian Müller blieb mit 873 erneut unser seinen Möglichkeiten und wurde zum 4. Mal in Folge Kofferträger. Da alle verletzten seit dem letzten Spieltag zurück sind, wird Christian wohl erstmal den Gang in die dritte Mannschaft antreten müssen.
Nach diesem Big Point steht die zweite Mannschaft jetzt mit 4 Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz alleinig an der Tabellenspitze. Am nächsten Spieltag in 2 Wochen kommt die Mannschaft aus Lampertheim an den Hardtwald, was eine lösbare Aufgabe darstellen sollte.(cm)

SG GH/GW 2: Michael Krug 880, Dirk Werner 889, Markus Hermann 929, Rüdiger Schneider 929, Thomas Grünewald 938, Christian Müller 872.
25er Viernheim 2: 946, 900, 892, 887, 878, 892

KSC 05 Sandhausen – SG GH/GW Sandhausen 4  2625:2482

Im Lokalderby gegen die KSC 05 Sandhausen hatte man von Anfang leider keine Chance mitzuhalten. Der Gegner konnte von Anfang Gas geben, den Vorsprung ausbauen und unsere Mannen so unter Druck setzen, dass an einen Sieg leider nicht zu denken war. (mm)

SG GH/GW 4: Andreas Winter 424, Jens Rimmler 403, Hardo Hermann 435, Maik Budich 408, Roland Elzer 416, Manfred Emrich 396
KSC 05 Sandhausen: 463, 469, 390, 431, 398, 474