SG GH/GW Sandhausen – TSG Heilbronn  5800:5553

Pflichtsieg
Beim letzten Heimspiel der Saison ging es für unsere Mannschaft um die Verteidigung der Tabellenspitze, besser gesagt um die zwei Punkt Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Zu Gast kam an diesem Spieltag die TSG Heilbronn.
Im Starttrio spielten wie gewohnt Tobias Woll, Markus Hermann und Sascha Ginder. Tobias kam ordentlich ins Spiel aber leider auch ohne die ganz hohen Ergebnisse in den einzelnen Durchgängen. Im letzten Durchgang legte er aber eine Zauberdurchgang von sensationellen 283 Holz auf die Bahn, was ihm auch das sehr gute Endergebnis von 993 Holz einbrachte. Dies bedeutete auch gleichzeitig die Tagesbestleistung. Markus und Sascha spielten ihr Spiel gewohnt konstant und ordentlich runter so dass mit ihren 955 Holz (Markus) und 948 Holz (Sascha) ein Vorsprung von 112 Holz erspielt werden konnte.
Im Schlusspaar ging es also für Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Andy Habicht nur noch um die Ergebnisverwaltung. Alle drei fanden nicht 100%ig in ihr Spiel, was aber in Anbetracht der Zurückhaltung der Gäste nicht weiter schlimm war. Nur Dominik Schulz wehrte sich mit sehr guten Durchgängen (über 500 Holz auf den ersten beiden Bahnen) gegen die drohende Niederlage. Andy konnte nach 462 Holz in den ersten 100 Wurf ein wenig zulegen und auch Ralf schraubte sein Ergebnis nach und nach nach oben. Michael hatte ebenso seine Schwierigkeiten, was ihm nur enttäuschende 450 Holz zur Hälfte des Spiels einbrachte. Andy legte wie bereits erwähnt einen Gang zu und beendete sein Spiel mit ordentlichen 947 Holz. Auch Ralf spielte wieder auf bekanntem Niveau und kam am Ende auf sehr gute 981 Holz. Michael hingegen schoss in die Vollen des letzten Durchgangs ein wenig den Vogel ab. Nach 244 Holz im dritten Durchgang erspielte er in den ersten 25 Wurf des letzten Durchgangs hervorragende 192 Holz, was ihm zusammen
mit 90 Holz im Abräumen noch ein sehr gutes Ergebnis von 976 einbrachte.
Da auch Plankstadt ihr letztes Heimspiel der Saison deutlich gewinnen konnte, entscheidet sich die Meisterschaft nun unter Umständen am letzten Spieltag auswärts. Gewinnen wir in Eppelheim, ist die Meisterschaft perfekt, unabhängig vom Ausgang der Partie ESV Neckarholz gegen FH Plankstadt. Lassen wir die Punkte liegen, kommt es bei einem Sieg der Plankstädter noch zu einem Entscheidungsspiel auf neutralem Boden, da es im direkten Vergleich 2:2 Punkte steht. Für Spannung ist also gesorgt und wir freuen uns über jede Unterstützung am kommenden Wochenende ab 15:30 Uhr in der Classic Arena in Eppelheim!(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 993, Markus Hermann 955, Sascha Ginder 948, Ralf Schmitt 981, Michael Masuhr 976, Andy Habicht 947
TSG Heilbronn: 963, 885, 936, 985, 902, 902, 882

SG GH/GW Sandhausen 2 – SG Astoria Walldorf / TSV Meckesheim  5554:5536

Die Meisterschaft ist so gut wie sicher!
Zum Spitzenspiel gegen die Spielgemeinschaft Walldorf/Meckesheim kehrte Thomas
Grünewald in die zweite Mannschaft zurück.
Am 17. Spieltag ging es um die Meisterschaft in der Landesliga 1. Beide Mannschaften lagen vor dem Spiel punktgleich auf dem ersten Tabellenplatz. Der Aufstieg in die Verbandsliga war beiden Mannschaften bereits vor dem Spiel sicher.
Im Starttrio begannen die Sandhäuser sehr verhalten. Nach der ersten Bahn musste der Gastgeber gleich einem Rückstand von 13 Holz hinterherlaufen. Patrick Nikisch steigerte sich ab der zweiten Bahn sehr. Ab der dritten Bahn konnte der Rückstand in einen Vorsprung von 40 Holz umgewandelt werden. Die schwache Form von Rüdiger Schneider an diesem Tag (843 Holz) verhinderte einen größeren Vorsprung. Das Starttrio verließ mit 31 Holz Vorsprung die Bahnen. Patrick Nikisch kam nach schwachem Start auf starke 942 Holz. Michael Krug bestätigte mit 942 Holz seine gute Form.
In der zweiten Spielhälfte erlebten die Zuschauer ein Spiel was ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Im Schlusstrio legten die Gäste los wie die Feuerwehr. Obwohl die Schlussspieler auf Sandhäuser Seite auf der ersten Bahn ordentliche Ergebnisse auf die Bahn legten, gaben Sie 80 Holz ab und der Vorsprung wurde in einen Rückstand von 46 Holz umgewandelt. Auf der zweiten Bahn kam es noch schlimmer obwohl bei Dirk Werner mit 247 Holz eine erhebliche Steigerung zu sehen war. Zwischendurch waren es über 100 Rückstand und nach Beendigung der zweiten Bahn betrug der Rückstand 75 Holz. Die Gäste legten mit 3 Spielern 1500 Holz auf die Bahn was eine Bundesligareife Leistung darstellte. Auf der dritten Bahn gaben Thomas Grünewald und Dirk Werner Gas und konnten den Rückstand auf 13 Holz verringern. Nur Christian Müller konnte die hohen Ergebnisse von 257+245 Holz nicht mitgehen, sonst wäre es auf der dritten Bahn bereits gelungen den Rückstand in einen Vorsprung umzuwandeln. 2 Spieler der Gäste zeigten hier schwache Leistungen (205+209). Auf der letzten Bahn machte die Sandhäuser Mannschaft da weiter wo sie auf der zweiten Bahn aufgehört hatte. Da auf der letzten Bahn
auch Christian Müller die Gasse fand (240), entwickelte sich ein sehr spannendes und dramatisches Spiel was erst auf den letzten Kugeln ins Abräumen entschieden wurde. Mit den Würfen 40-50 gelang es der Sandhäuser Mannschaft den Gästen 27 Holz abzunehmen und das Spiel zu drehen. Am Ende konnte das Spiel mit 18 Holz gewonnen werden. Dirk Werner erzielte dabei das beste Ergebnis auf Sandhäuser Seite mit 964 Holz. Thomas Grünewald spielte gewohnt stark und kam auf 950 Holz (0 Fehler). Der Jubel war groß und der 1.Platz und damit der Meistertitel in der Landesliga 1 so gut wie sicher.
Am letzten Spiel der Saison reist die Mannschaft am nächsten Wochenende zu den Nachbarn aus Walldorf gegen die Spielgemeinschaft Rot Weiss / Goldene 9. Die Walldörfer belegen mit Abstand den letzten Tabellenplatz. Der Sieg in diesem Spiel sollte keine große Aufgabe darstellen.

SG GH/GW 2: Michael Krug 942, Rüdiger Schneider 843, Patrick Nikisch 942, Christian Müller 913, Dirk Werner 964, Thomas Grünewald 950
SG Ast. Walldorf / TSV Meckesheim: 928, 902, 866, 944, 922, 974

SG GH/GW Sandhausen 3 – 80 KS/Kur. Plankstadt  5373:5269

Auch unsere dritte Mannschaft hatte ein ganz schweres Spiel vor sich, denn zu Gast war die bereits aufgestiegene Mannschaft der 80 KS/Kurpfalz Plankstadt. Immerhin hatte diese Mannschaft bis zum Samstag nur zwei Spiele verloren von dem her wusste man, wie schwer die Aufgabe werden würde.
Entsprechend konzentriert gingen unsere Mannen ans Werk. Im Startpaar kamen wieder unser Routinier Herbert Janisch zum Einsatz, der neben Andreas Winter von vorne herein Gas gab. Herbert legte wiederrum eine sensationelle Leistung an den Tag und erspielte sehr gute 945 Holz. Aber auch Andreas machte mit seinen 888 Holz einiges gut.
Mit 91 Holz ging dann unser Mittelpaar an den Start. Hier musste man ganz schön Federn lassen. Zum einen kam Maik Walther mit den Bahnen nicht zurecht und zum anderen hatte man den stärksten Mann, immerhin ehemaliger Bundesligaspieler, gegen sich. So mussten Bernd Kletti mit seinen 870 Holz und Maik Walther, später ersetzt durch Thomas Engelhardt, mit 828 Holz 106 Holz abgeben.
Mit diesen 15 Holz Minus ging es dann ins Schlusspaar. Rainer Bender und Walter Reinhardt legten hier wieder sehr gute Ergebnisse auf die Bahn und so konnte der knappe Rückstand schnell wieder in einen Vorsprung umgewandelt werden. Rainer beendete sein Spiel mit guten 913 Holz, während Walter sogar noch stärker auftrumpfen konnte und am Ende 929 Holz erreichte. Dies bedeutete einen überraschend deutlichen Sieg gegen einen Gegner, der stärker erwartet wurde.(mm)

SG GH/GW 3: Andreas Winter 888, Herbert Janisch 945, Bernd Kletti 870, Maik Walther/Thomas Engelhardt 828, Rainer Bender 913, Walter Reinhardt 929
80KS/Kur. Plankstadt: 845, 897, 936, 868, 876, 847

SG GH/GW Sandhausen 4 – FH Plankstadt 3  2097:2541

Doppelte Niederlage
Eine gleich doppelte Niederlage erlebte unsere vierte Mannschaft am letzten Samstag beim Heimspiel gegen die FH Plankstadt 3. Zunächst verlor man nach starkem Auftritt gegen die bereits aufgestiegenen Gäste das Spiel mit knappen 24 Holz und dann wurden uns im Nachhinein noch 420 Holz abgezogen, da ein nicht spielberechtigter Spieler im Einsatz war.
Nichtsdestotrotz waren die Ergebnisse sehr gut und mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung wäre ein Sieg gegen den haushohen Favoriten gerechtfertigt gewesen. Bereits im Startpaar konnte man 17 Holz Vorsprung herausarbeiten, nachdem Hardo Hermann 424 Holz und Maik Budich 406 Holz erzielen konnte. Im Mittelpaar gab man dann allerdings die entscheidenden Holz ab und das obwohl beide Spieler jenseits der 400er Marke agierten. Hier ist Manfred Emrich zu erwähnen mit sehr guten 429 Holz und Timo Zimmermann mit 420 Holz. Im Schluss spielten dann Roland Elzer (der mit 431 Holz auch 22 Holz abgeben musste) und Jens RImmler, der widerrum 12 Holz Gute machen konnte.
Alles in allem also ein spannendes Spiel mit viel Hin und Her, welchem nun im
Nachhinein die Spannung genommen wurde.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 424, Maik Budich 406, Manfred Emrich 429, Timo Zimmermann 420, Roland Elzer 431, Jens Rimmler 407
FH Plankstadt 3: 406, 407, 429, 451, 453, 395