FH Plankstadt – SG GH/GW Sandhausen  5765:5652

Aufstieg (wieder) verpasst
Am vergangenen Samstag war es nun in Hemsbach soweit, dass wohl wichtigste Spiel der Clubgeschichte stand auf dem Programm. Immerhin ging es hierbei um die Meisterschaft in der 3. Bundesliga West. Ausgetragen wurde das Spiel zwischen den beiden punktgleichen Tabellenführer, der FH Plankstadt und unserer Mannschaft unverständlicherweise über vier Bahnen.
Im Start spielten hierbei in gewohnter Aufstellung Tobias Woll und Sascha Ginder. Während Sascha versuchte mit seinem Gegner mitzuhalten, was ihm auch teilweise gelang, erlebte Tobias nach seiner schwachen Partie in Eppelheim wieder einen Dämpfer und konnte den ersten Durchgang nur magere 200 Holz erspielen. Aus diesem Grund wechselten wir auch da bereits aus und Thomas Grünewald kam zum Einsatz. Dieser machte seine Sache ordentlich, erspielte gute 730 Holz und konnte somit das Ergebnis noch auf 930 Holz retten. Sascha hatte nur eine schlechtere Bahn und konnte so mit guten 955 Holz aufwarten. Nach den ersten beiden Startern hatten wir so einen Rückstand von 56 Holz.
Im Mittelpaar kamen nun Markus Hermann und Ralf Schmitt zum Einsatz, die es beide mit stark aufspielenden Plankstädtern zu hatten. Markus hatte vor allen Dingen in den zweiten 100 Wurf (nur 423 Holz!) so seine Probleme was ihm am Ende nur enttäuschende 886 Holz einbrachte. Besser machte es hier Ralf Schmitt, der mit vier ordentlichen Bahnen 950 Holz erspielen konnte. Mit einer besseren Abräumleistung wäre auch hier noch einiges mehr drin gewesen. Der Gegner allerdings zeigte all seine Klasse und vergrößerte den Vorsprung auf 158 Holz.
Im Schlusspaar hatten nun Andreas Habicht und Michael Masuhr die undankbare Aufgabe, diesem großen Rückstand hinterher zu laufen. Beide legten sensationell los und unerwarteter Weise schmolz der Vorsprung, Wurf für Wurf bis auf zwischenzeitliche 40 Holz zusammen. Dies lag aber nicht nur an dem guten Spiel der beiden Schlussspieler sondern auch an dem schwachen Auftritt der ansonsten starken Spieler aus Plankstadt. Leider konnte dieser Aufwärtstrend nicht bis zuletzt durchgehalten werden. Zum einen konnten wir den letzten Durchgang nur mit 227 bzw. 228 Holz abschließen und zum anderen fanden unsere Gegner schlussendlich doch noch ihre Form und spielten zusammen hervorragende 509 Holz ab was zu einer deutlichen Niederlage von 103 Holz führte.
Schlussendlich muss man sagen, dass wir an diesem Tag einfach zu schlecht waren um der kompakt aufspielenden Mannschaft aus Plankstadt ernsthaft Paroli bieten zu können. Die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die zweite Liga wurde allerdings nicht am letzten Samstag verspielt, sondern eher bei der Auswärtsniederlage in Viernheim (um ein Holz) oder in Eppelheim (Niederlage um 7 Holz).

Wir gratulieren der FH Plankstadt zur Meisterschaft und wünschen natürlich alles Gute für die nächste Verbandsrunde!(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll/Thomas Grünewald 200/730, Sascha Ginder 955, Markus Hermann 886, Ralf Schmitt 950, Andy Habicht 967, Michael Masuhr 964
FH Plankstadt: 954, 987, 948, 990, 919, 967