SG GH/GW Sandhausen – RW Sandhausen 2    5770:5398

Gleich am ersten Heimspieltag stand in der Hardtwaldhalle das altbekannte Lokalderby gegen die KV-Kollegen Rot Weiß Sandhausen an.
Im Starttrio spielten Tobias Woll und Andreas Wolf, sowie unser Sportwart Sascha Ginder. Zu Beginn startete der Wettkampf ausgeglichen, relativ schnell konnten wir dann aber die Zügel in de Hand nehmen und ordentlich Gas geben. Vor allen kam Tobias richtig gut in sein Spiel, räumte hervorragend ab und konnte am am Ende exzellente 1025 Holz erzielen. Respekt allerdings auch an Christian Cunow von den Gästen, der mit ebenso beeindruckenden 1007 Holz sehr gut dagegen hielt. Während Andreas mit seinen 933 Holz noch 23 Holz an seinen direkten Gegner abgeben musste, hatte Sascha mit seinem Gegner leichteres Spiel und konnte mit seinem guten Ergebnis von 952 Holz über 120 Holz Plus herausspielen. Dies bedeutete einen Vorsprung von 116 Holz, welcher dem Schlusstrio mitgegeben werden konnte.
Hier kamen nun Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Thomas Grünewald zum Einsatz. Ralf, der letzte Woche noch sensationell aufspielen konnte, kam an diesem Samstag nicht zu seinem gewohnten Spiel und blieb mit 937 Holz doch hinter seinen Erwartungen zurück. Aber genau wie Thomas Grünewald, der ebenso mit 927 Holz nicht das Ergebnis spielte, was er erreichen könnte, konnte er seinem eher schwachen Gegner Holz abnehmen, so dass der Vorsprung immer weiter anwuchs. Hierbei hatte auch Michael seinen Anteil, der nur aufgrund der mittelmäßigen Ergebnisse auf die Vollen mit 996 Holz knapp am Tausender vorbeischrammte. Da keiner der drei Akteure von Rot Weiß die 900er-Marke überspielen konnte, bedeutete dies einen am Ende doch leichteren Sieg, als es vor dem Spiel zu erwarten war.

Knackte dank hervorragenden 270 Holz im dritten Durchgang die Tausender-Marke: Tobias Woll

Knackte dank hervorragenden 270 Holz im dritten Durchgang die Tausender-Marke: Tobias Woll

SG GH/GW: Tobias Woll 1025, Andreas Wolf 933, Sascha Ginder 952, Ralf Schmitt 937, Michael Masuhr 996, Thomas Grünewald 927

SG GH/GW Sandhausen 2 – KV Liedolsheim    5453:5557

Den vermeintlich härtesten Brocken, die KV Liedolsheim, hatte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Spieltag zu Gast.
Bereits im Starttrio mussten Walter Reinhardt, Michael Krug und Sebastian Groß ordentlich Gas geben um nicht zu weit in Rückstand zu geraten. Walter Reinhardt und Michael Krug konnten mit 902 Holz und guten 937 Holz das Spiel noch ausgeglichen gestalten, einen rabenschwarzen Tag erlebte allerdings unser Neuzugang Sebastian Groß, der nach 50 Wurf mit indiskutablen 178 Holz ausgewechselt wurde. Für ihn kam Rainer Bender ins Spiel, der mit 663 Holz (insgesamt also 841 Holz) noch gut mitspielte, aber den Rückstand von 67 Holz nicht verhindern konnte.
Im Schlusstrio lag es nun an Dirk Werner, Rüdiger Schneider und Markus Hermann diesen Rückstand wieder einzuholen. Mit den Ergebnissen der Gäste konnte man nun im Schlusstrio zwar einigermaßen mithalten, an eine Wende im Spiel war allerdings nicht mehr zu denken. Zu stark spielte auch der Gegner auf, der am Ende mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und teils sehr starken Ergebnissen der verdiente Sieger war. Die sehr guten 951 Holz von Dirk, sowie die ordentlichen Ergebnisse von Rüdiger (893 Holz) und Markus (929 Holz) konnten hieran nichts mehr ändern.

SG GH/GW: Walter Reinhardt 902, Michael Krug 937, Sebastian Groß/Rainer Bender 178/663, Dirk Werner 951, Rüdiger Schneider 893, Markus Hermann 929

SG GH/GW Sandhausen 4 – TSG Heilbronn 3    2512:2379

Unsere vierte Mannschaft hatte am zweiten Spieltag die dritte Mannschaft aus Heilbronn zu Gast. Auf den Bahnen 1-4 begannen Hermann Hardo und Jens Rimmler und sorgten von Anbeginn für Druck. Besondern Hardo kam besonders gut ins Spiel und konnte die schwächen seines Gegenspielers konsequent ausnutzen. Die brachte ihm am Ende sehr guter 453 Holz ein und damit einen Vorsprung von 86 Holz. Jens kam immerhin noch auf 403 Holz und konnte auch damit seinem Gegner noch ein paar Holz abnehmen.
Im Mittelpaar gingen nun Manfred Emrich und Maik Budich auf die Bahn. Hier hatten die Gäste nun ihre besten Spieler aufgeboten, die immerhin 40 Holz zurückerobern konnten. Begünstigt wurde dies allerdings auch von unseren beiden Akteuren, die mit 397 Holz (Maik) und 399 Holz (Manfred) und schlechter Abräumleistung hinter den Erwartungen zurückblieben.
Im Schlusspaar ging es nun für Roland Elzer und Maik Walther darum, dem „Abwärtstrend“ entgegenzuwirken. Die gelang beiden auch problemlos, auch weil die Gäste ihr Pulver wohl verschossen hatten. Roland spielte sehr gute 447 Holz, Maik kam immerhin noch auf 413 Holz, hinkt aber seiner Form weiter hinterher dieses Jahr. Anerkennen muss man allerdings die Leistung des Schlusspaares der Gäste, welches zwar nicht die größten Ergebnisse spielte, aber zusammen sage und schreibe 158 Lebensjahre auf die Bahn brachten. Respekt davor!

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 453, Jens Rimmler 403, Maik Budich 397, Manfred Emrich 399, Roland Elzer 447, Maik Walther 413