8. Spieltag – 2. Bundesliga Süd
TSG Heilbronn – SG GH/GW Sandhausen  5511:5559

Ein schweres Auswärtsspiel stand uns am vergangenen Spieltag in Heilbronn bevor. Zwar stehen die Heilbronner schon langsam mit dem Rücken zur Wand, gerade daheim sollte man sie nicht unterschätzen, denn erstens sind die Bahnen nicht die einfachsten und zweitens haben sie einen Mirko Sveiger im Schlusspaar, der immer für ein vierstelliges Ergebnis gut ist.
Im Startpaar gingen wie gewohnt Andreas Wolf und Tobias Woll auf die Bahn. Allerdings hatten beide so ihre Probleme mit den Bahnen. Viel zu oft landeten die Würfe auf den Damen oder auf der Mitte, so dass beide nicht wirklich vorwärts kamen und sich mächtig quälen mussten. Nicht unbedingt hilfreich war auch die Tatsache, dass immer wieder die Kegel hangen und im letzten Durchgang sogar die Bremse auf einer Bahn ausgetauscht werden musste. Dies trug immer wieder dazu bei, dass beide nicht wirklich einen Rhythmus fanden. Dies machte sich dann auch in den Ergebnissen der beiden bemerkbar, denn Andreas mit 886 Holz als auch Tobias mit 912 Holz blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück. Glücklicherweise konnte dies der Gegner nicht ausnutzen und so erspielten die beiden einen hauchdünnen Vorsprung von 7 Holz.
Im Mittelpaar gingen dann Sascha Ginder und Ralf Schmitt auf die Bahn. Sascha hatte ebenfalls, wie die beiden Startspieler, seine Probleme mit den Bahnen und kämpfte sich von Wurf zu Wurf, was ihm am Ende 903 Holz einbrachte. Besser machte es Ralf. Auf die Vollen noch verhalten wie seine Mannschaftskollegen konnte er im Abräumen richtig Gas geben. 367 Holz alleine im Abräumen brachten ihm am Ende ein sehr gutes Ergebnis von 982 Holz. Glück für uns, dass das Mittelpaar der Gastgeber auf dem gleichen Niveau weiterspielte, wie das Startpaar, so dass wir mit Ralfs Ergebnis der Vorsprung auf 91 Holz erhöhen konnten.
Nun kam es im Schlusspaar darauf an, Mirko Sveiger ein wenig Paroli bieten zu können und den Vorsprung durchs Ziel zu retten. Und wie erwartet startete er furios, was es Michael Masuhr neben ihm fast unmöglich machte, ihm zu folgen. Thomas Grünewald hatte mit seinem Gegenspieler ein einfacheres Los, konnte zwar nicht signifikant Holz rausholen, musste aber auch nichts abgeben. Michael konnte aber im Laufe des Spiels, zumindest aufs Abräumen, immer wieder Akzente setzen (auf die Vollen war gegen seinen Gegenspieler kein Kraut gewachsen) und hielt seinen nebenan so ein wenig in Schach. Am Ende hieß es für ihn, ebenfalls wie Ralf durch eine gute Abräumleistung, 973 Holz, so dass er „nur“ 57 Holz abgeben musste. Da Thomas noch 14 Holz zur Habensseite beitragen konnte, konnte ein knapper Sieg von 48 Holz gefeiert werden, der schwer erkämpft werden musste.(mm)

SG GH/GW: Andreas Wolf 886, Tobias Woll 912, Sascha Ginder 903, Ralf Schmitt 982, Michael Masuhr 973, Thomas Grünewald 903

6. Spieltag – Verbandsliga Baden
KC 1925 Viernheim 2 – SG GH/GW Sandhausen 2  5340:5545

Leichtes Spiel hatte unsere zweite Mannschaft beim abstiegsbedrohten KC 1925 Viernheim. Direkt vom Start weg legte unser Starttrio, bestehend aus Michael Krug, Walter Reinhardt und Dirk Werner, los wie die Feuerwehr. Während Walter sich noch ein wenig zurückhielt, am Ende hieß es für ihn 875 Holz, konnten die anderen beiden richtig auftrumpfen. Durch einen starken dritten Durchgang von Dirk Werner erreichte er sehr gute 979 Holz. Michael machte es ihm gleich und konnte ebenfalls sehr gute 947 Holz beitragen. Das Starttrio der Gastgeber hatte dem überhaupt nichts dagegen zu setzen, nicht ein Spieler kam über die 870 Holz Marke, und so war bereits nach den ersten drei Startern mit 267 Holz Vorsprung, eine Vorentscheidung gefallen.
Dass Schlusstrio, bestehend auf Markus Hermann, Rainer Bender und Sebastian Groß, konnte so befreit aufspielen. Aber auch der Gegner zeigte nun, dass sie spielen können. Während Markus mit sehr guten 967 Holz noch weiter Holz herausspielen konnte, mussten die anderen beiden ihre Gegenspieler ziehen lassen. 873 Holz stand am Ende für Rainer auf der Anzeigetafel, 904 Holz für Sebastian. Aufgrund des großen Vorsprungs aus den ersten drei Startern wurde das Spiel aber nie spannend oder gar knapp und ein ungefährdeter und dringend notwendiger Sieg konnte erzielt werden.(mm)

SG GH/GW 2: Michael Krug 947, Walter Reinhardt 875, Dirk Werner 979, Markus Hermann 967, Rainer Bender 873, Sebastian Groß 904

6. Spieltag – Bezirksliga 1
KC Neckarschleimer TSVP – SG GH/GW Sandhausen 3  5374:5388

Nach dem Startpaar hatten wir einen Vorsprung von 49 Kegeln herausspielen können, dieser, so stellte sich im weiteren Verlauf des Spiels heraus, war somit der Grundstock für den späteren Sieg, denn wir zehrten gewaltig von Bahn zu Bahn davon.
Im Mittelpaar konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten, mussten aber trotzdem 23 Kegel abgeben. Zwischenzeitlich lagen wir sogar mit ca. 30 Kegel in Rückstand da es nicht so gut lief, konnten aber auf der letzten Bahn durch einen Kraftakt von Bernd und Thomas jeweils mit 240 gespielten Kegeln die Bahn verlassen und somit den knappen Vorsprung von 26 Kegel für das Schlusspaar halten.
Unser Schlusspaar mit geballter Rutine auf der Bahn, lieferte einen spannenden und sogleich dramatischen Kampf, der es in sich hatte. Herbert hatte so seine Mühe sein Spiel richtig aufzuziehen, womit er in Rückstand gegenüber seinem Gegenspieler geriet. Rüdiger noch gleichauf nach 100 Kugeln mit seinem Gegner, konnte dann auf den zweiten zu spielenden 100 Würfen sich entscheidend von seinem Gegner absetzen. Als es auf die letzte Bahn ging hatten wir nur noch einen Vorsprung von 4 Kegeln. Das Spiel stand auf Messers Schneide bis zu den letzten Würfen. Da konnten wir zum Schluss durch hervorragende bessere Abräumleistungen, die dann nochmals das volle Bild für beide Spieler brachte, den so wichtigen Sieg für unsere Mannschaft perfekt machen.
Alles im allem, ein verdienter Sieg, der auf Grund der besseren Abräumleistung der gesamten Mannschaft zu Stande kam.(br)

SG GH/GW 3: Andreas Winter 909, Bernd Rimmler 903, Thomas Engelhardt 808, Bernd Kletti 876, Herbert Janisch 903, Rüdiger Schneider 917

6. Spieltag – Bezirksliga 2B
KC Neckarschleimer 2 – SG GH/GW Sandhausen 4  2570:2535

Vor dem Spiel der dritten Mannschaft spielte unsere vierte ebenfalls in Pfaffengrund gegen die zweite Mannschaft der Neckarschleimer.
Im Startpaar spielten Manfred Emrich und Helmut Zach. Helmut fand leider überhaupt nicht in sein Spiel und schloss die erste Bahn schon fast unterirdisch ab. Im zweiten Durchgang konnte er sich allerdings steigern und kam so noch auf 378 Holz. Manfred kam besser zurecht und konnte sehr gute 449 Holz beitragen. Da auch der Gegner eine Schwachstelle im Startpaar hatte, konnte trotzdem ein kleiner Vorsprung von 19 Holz dem Mittelpaar mitgegeben werden.
Hier legten sich nun Hardo Hermann und Jens Rimmler ins Zeug diesen Vorsprung zu halten. Allerdings spielten die Gastgeber hier groß auf, beide mit Ergebnissen über 460 Holz! Hardo konnte da mit sehr guten 463 Holz noch mithalten, Jens musste allerdings seinen Gegner ziehen lassen und so verwandelte sich der Vorsprung in 46 Holz Minus.
Maik Budich und Roland Elzer hatten nun die schwierige Aufgabe, das Spiel wieder zu drehen. Vor allen Dingen Maik gab auch ordentlich Gas und erspielte sich sehr gute 440 Holz mit 153 Holz ins Abräumen. Für Roland lief es nicht ganz so gut, er musste sich mit 408 Holz zufrieden geben. Trotz einer Auswechslung der Neckarschleimer war aber so leider nichts mehr zu holen und so ging das Spiel mit 35 Holz Minus knapp und unnötig verloren.(mm)

SG GH/GW 4: Manfred Emrich 449, Helmut Zach 378, Hardo Hermann 463, Jens Rimmler 397, Maik Budich 440, Roland Elzer 408