14. Spieltag – 2. Bundesliga Süd
SG GH/GW Sandhausen – 1. SKC Monsheim 

Das letzte Spiel des Jahres bestritt unsere erste Mannschaft in der heimischen Hardtwaldhalle gegen die abstiegsbedrohten Monsheimer.
In schon fast traditioneller Aufstellung, im Starttrio mit Tobias Woll, Andreas Wolf und Sascha Ginder, war man hoch motiviert, die reine Weste der Vorrunde aufrecht zu erhalten. Tobias startete gewohnt stark und zeigte wieder ein Mal, dass er die heimischen Bahnen am Besten im Griff hat. Nach bereits starken ersten 100 Wurf, legte er in den zweiten hundert noch eine gehörige Schippe drauf und erzielte hervorragend 1005 Holz mit alleine 390 Holz im Abräumen. Bei Andreas lief es genau anders herum. Er zeigte auf die Vollen hervorragende Ergebnisse, konnte diese im Abräumen allerdings nicht bestätigen und erzielte so mit sieben Fehlern trotz 663 Holz in die Vollen am Ende „nur“ 937 Holz. Noch schlechter erwischte es aber Sascha. Dieser spielte trotz Wadenkrämpfen sein Spiel durch, bzw. quälte sich durch, um der zweiten Mannschaft keinen Spieler zu nehmen. Da die Gäste ebenfalls einen Ausfall zu beklagen hatten und auswechseln mussten, fiel das schwache Ergebnis von Sascha mit 871 Holz nicht wirklich ins Gewicht. Mit 96 Holz für uns ging es ins Schlusstrio.
Hier spielten nun wie gewohnt Ralf Schmitt, Michael Masuhr und Thomas Grünewald. Ralf zeigte auf den ersten 100 Wurf mit knapp 500 Holz eine starke Vorstellung während Michael die ersten beiden Abräumen in den Sand setzte und so nur auf 452 Holz kam. Während Thomas ein konstantes Spiel zeigte und am Ende auf 926 Holz kam, konnte Ralf nicht ganz an seine erste Spielhälfte anknüpfen. Mit einem Schlussspurt um letzten Abräumen kam er noch auf sehr gute 973 Holz. Michael zeigte eine komplette veränderte Schlusshälfte und konnte sich durch sensationelle 525 Holz noch auf gute 977 Holz steigern.
Am Ende ein deutlicher Sieg mit 181 Holz Vorsprung und weiterhin die 0 auf der Minuspunkteseite. Da die FH Plankstadt in Ebersweier-Gengenbach Federn ließ, gehen wir nun mit 6 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz in die Winterpause, die für uns bereits am 05.01. mit dem Heimspiel gegen Rodalben wieder vorbei ist. (mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 1005, Andreas Wolf 937, Sascha Ginder 871, Ralf Schmitt 973, Michael Masuhr 977, Thomas Grünewald 926

10. Spieltag – Verbandsliga Baden
GH78/GW Sandhausen 3 – Bahnfrei Hemsbach  5476:5395

Mit einem wichtigen Spiel endete das Kegeljahr 2012 auch für unsere zweite Mannschaft, denn mit einem Sieg gegen die Hemsbacher, könnte man sich von den Abstiegsrängen ein wenig verabschieden.
Im Starttrio starteten Dirk Werner, Michael Krug und Walter Reinhardt. Dirk konnte seine gute Form der letzten Spieltage wieder bestätigen und zeigte mit sehr guten 948 Holz eine starke Vorstellung. Auch Michael Krug schaffte es über die 900er Marke und zeigte am Ende 902 Holz. Walter allerdings erwischte einen ganz schlechten Tag und musste sich mit indiskutablen 820 Holz zufrieden geben. Da allerdings der Gegner zwei 860er in seinen Reihen zu verschmerzen hatte, konnte man 61 Holz dem Schlusstrio mitgeben. Hier zeigten unsere drei Schlusspieler, Sebastian Groß, Markus Hermann und Herbert Janisch eine sehr starke Vorstellung. Sebastian war da mit seinen 905 Holz noch der schlechteste der drei, auch wenn es bei über 900 Holz eigentlich unangebracht ist, von „schlecht“ zu reden. Unser Routinier Herbert Janisch zeigte sehr starke 944 Holz, wurde allerdings von Markus sogar noch übertroffen. Dieser zeigte wieder ein Mal seine bestechende Form, zeigte sehr gute 347 Holz im Abräumen und schloss sein Spiel mit sehr sehr guten 975 Holz ab. Der Gegner konnte dieses Tempo nicht annähernd mitgehen und so vergrößerte sich der Vorsprung immer bis am Ende 174 Holz plus auf der Anzeigetafel standen.(mm)

SG GH/GW 2: Dirk Werner 948, Michael Krug 902, Walter Reinhardt 820, Sebastian Groß 905, Markus Hermann 975, Herbert Janisch 944

10. Spieltag – Bezirksliga 1
GH 78/GW Sandhausen 3 – RW Sandhausen 3  5281:5074

Souveräner Sieg!
Im ersten Rückrundenspiel gelangte unsere Mannschaft im Lokalderby gegen Rot –Weiß leichter als gedacht zu einen weiteren Sieg. Der Grundstock für den doch recht deutlichen Sieg, wurde bereits schon im Startpaar gelegt. Hier konnte ein Vorsprung von 178 Kegeln heraus gespielt werden, was somit schon eine Vorendscheidung auf den weiteren Spielverlauf war. Mit einem neuen persönlichen Rekord von 935 gespielten Kegeln trug Maik Walther wesentlich dazu bei, da er seinem Gegenspieler alleine schon 113 Kegel abnahm. Thomas Engelhardt mit den restlichen 65 Kegeln hinzu, rundete den respektablen Vorsprung nach dem Startpaar ab. Im Mittelpaar mit Bernd Rimmler und Roland Elzer besetzt, konnte man keine so großen Akzente mehr setzen. Trotz nicht ganz so überzeugenden Ergebnissen von beiden Spielern, konnte man der gegnerischen Mannschaft abermals 18 Kegel abnehmen und somit den Vorsprung fürs Schlusspaar auf 196 Kegel erhöhen. Auch unser Schlusspaar mit Rüdiger Schneider und Rainer Bender konnten ihren Gegenspielern 11 Holz abnehmen und zum ungefährdeten sicheren Sieg mit beitragen. Alles im allem war es ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft, da man in allen Bereichen besser war als die Gegnerische Mannschaft. Was es zu bemängeln gab auf Seiten unserer Mannschaft, waren an diesem Tag die vielen Fehler (70) die leider gemacht wurden.(br)

SG GH/GW 3: Maik Walther 935, Thomas Engelhardt 895, Bernd Rimmler 843, Roland Elzer 836, Rainer Bender 895, Rüdiger Schneider 877

10. Spieltag – Bezirksliga 2B
GH 78/GW Sandhausen 4 – GW Handschuhsheim  5281:5074

Auch unsere vierte Mannschaft hatte das erste Spiel der Rückrunde vor sich, zu Gast war hier GW Handschuhsheim.
Im Startduo konnte Hardo Hermann und Klaus Scheid noch einen Vorsprung herausspielen. Hardo erzielte 426 Holz, während Klaus mit 400 Holz sein Spiel beendete. Die Gäste mussten ein Ergebnis unter 400 Holz verkraften, so dass man knappe 29 Holz dem Mittelpaar mitgeben konnte.
Hier konnte Manfred Emrich weitere 29 Holz beisteuern, da sein Gegenspieler nur 383 Holz erzielen konnte. Maik Budich allerdings konnte seinem Gegner keine Paroli bieten und blieb mit 394 Holz hinter seinen Möglichkeiten zurück. Trotzdem konnte man noch 3 magere Hölzchen retten.
Im Schlusspaar nahm das Unheil aber dann seinen Lauf, denn der Gegner spielte groß auf. Während Christian Müller mit seinen 412 Holz nur 12 Holz gegen seinen Kontrahenten abgeben musste, spielte sich der Gegner von Jens zum Matchwinner auf. Gegen seine hervorragenden 489 Holz konnte Jens Rimmler nichts ausrichten und so ging das Spiel am Ende leider doch noch deutlich verloren.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 426, Klaus Scheid 400, Manfred Emrich 412, Maik Budich 394, Christian Müller 412, Jens Rimmler 401