22. Spieltag – 2. Bundesliga Süd
SG GH/GW Sandhausen – TSG Heilbronn  5572:5489

Am 22. Spieltag stand wieder ein Heimspiel auf dem Programm, zu Gast war dieses Mal die TSG Heilbronn, die aufgrund des Verkehrs erst gegen 13 Uhr eintreffen konnte.
Das Starttrio bestehend aus Tobias Woll, Andreas Wolf und Sascha Ginder hatte demnach ein paar Minuten mehr Zeit zum warm machen. Die Gäste stellten dieses Mal, ganz im Gegensatz zu ihren Heimspielen, die starken Spieler in den Start, so dass wir ganz schön kämpfen mussten, um nicht in Rückstand zu geraten. Gerade Sascha gelang dies auf den schwierig zu spielenden Bahnen exzellent und zeigte sich nach längerer Zeit wieder in der Verfassung, in der wir ihn (und er sicherlich auch selber) am liebsten sehen. Trotz eines schwächeren zweiten Durchgangs erspielte er sich glänzende 983 Holz. Tobias und Andreas kamen nicht ganz so gut zurecht und mussten sich mit 924 Holz (Tobias) und 921 Holz (Andreas) zufrieden geben. Da aber auch die TSG nicht so gut zurechtkam, konnten wir einen kleinen Vorsprung von 16 Holz mit ins Schlusstrio nehmen.
Hier kamen nun Ralf Schmitt, Michael Masuhr und zum ersten Mal Dirk Werner zum Einsatz. Dirk nahm den Platz von Maik ein, den er sich, nicht nur aufgrund des starken Ergebnisses letzte Woche, redlich verdient hat. Aber auch unsere Schlussspieler fanden nicht zu ihrem gewohnten Spiel und mussten sich durch ihre 200 Wurf kämpfen. Glücklicherweise konnte aber der Gegner dies nicht ausnutzen und so wuchs der Vorsprung trotz mäßiger Leistung immer weiter an. Ralf konnte nach schwachem Start noch 928 Holz erreichen, ebenso viel erspielte sich auch Michael. Dirk zeigte leider einige Schwächen im Abräumen, was ihm ein besseres Ergebnis kostete. Mit 888 Holz war der Einstand aber trotzdem vollkommen in Ordnung.
Am kommenden Sonntag findet nun das Nachholspiel des 20. Spieltags in Kuhardt statt. Hier müssen wir wieder zu alter Stärke zurückfinden um gegen die heimstarken KSV’ler bestehen zu können.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 924, Andreas Wolf 921, Sascha Ginder 983, Ralf Schmitt 928, Michael Masuhr 928, Dirk Werner 888

15. Spieltag – Verbandsliga Baden
SG GH/GW Sandhausen 2 – KC 25er Viernheim 2  5358:5047

Gegen den Tabellenletzten aus Viernheim (diese konnten erst ein Spiel für sich entscheiden) musste unsere zweite Mannschaft bestehen um das Polster auf die Abstiegsränge weiter vergrößern zu können.
Vom Start weg zeigten unsere Startspieler (Markus Hermann, Rüdiger Schneider und Walter Reinhard) auch teilweise ordentliche Leistungen und so war das Kräfteverhältnis relativ schnell geklärt. Markus, nach überstandener Grippe wieder aktiv, hatte allerdings einen schwarzen Tag. Nach unterirdischem Start (im ersten Durchgang erreichte er nicht mal die 200 Holz-Marke) konnte er sich aber immerhin noch auf 857 Holz steigern. Rüdiger und Walter machten da ihre Sache besser und erreichten knapp die 900er Marke (Rüdiger mit 890 Holz) bzw. lagen sogar knapp drüber (Walter mit 908 Holz). Dies war gleichbedeutend mit einem Vorsprung von 75 Holz.
Im Schlusstrio kam nun Sebastian Groß, Thomas Grünewald und Maik Walther zum Einsatz. Alle drei zeigten eine gute Leistung und so konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Sebastian kam am Ende auf 902 Holz, Thomas auf 899 Holz und Maik auf 902 Holz (dem wiederrum die vielen Fehlwürfe ein besseres Ergebnis kostete). Gegen diese geschlossene Mannschaftsleistung (wenn auch nicht auf Höchstniveau) hatten die Gäste keinerlei Chancen und so konnte am Ende ein deutlicher Sieg mit 311 Holz herausgespielt werden.(mm)

SG GH/GW 2: Sebastian Groß 931, Thomas Grünewald 878, Walter Reinhardt 927, Dirk Werner 974, Rüdiger Schneider 876, Herbert Janisch 886

15. Spieltag – Bezirksliga 1
SG GH/GW Sandhausen 3 – NSL Pfaffengrund  5082:5157

Schlechte Bahnverhältnisse!
Auf unseren Heimbahnen die im Moment in keinem guten Zustand sind, mit denen aber unser Gegner teilweise besser zurecht kam als unsere Mannschaft, mussten wir eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Das es gegen die NSL Pfaffengrunder Mannschaft ein knappes und enges Spiel geben konnte, belegten schon wie in der Vergangenheit etliche Spiele, die jedes Mal sehr hart umkämpft waren. Endsprechend ging es schon im Startpaar los, wo sich keine Mannschaft so richtig  absetzen konnte. Andreas Winter  mit dem Tagesbesten Ergebnis (883 Kegel) auf unserer Seite, konnte sich noch am besten auf die Bahnverhältnisse einstellen und somit für einen kleinen Vorsprung von 19 Kegeln sorgen. Selbst im Mittelpaar, als der Gegner auch große Probleme mit der Bahnanlage hatte, konnten wir das nicht richtig ausnutzen und nur mit 8 Kegeln plus den Vorsprung auf 27 Kegeln erweitern. Im Schlussdrittel auch da wiederum keine Leistungssteigerung von unseren Schlussspielern, hatte nun zur Folge, dass man gegen das Schlusspaar von Pfaffengrund, das ihrerseits mit den Bahnen sehr gut zurechtkam, leider das Nachsehen hatte, womit die bittere Niederlage besiegelt war. Das man das Spiel noch aus der Hand gegeben hat, ist umso mehr enttäuschend für unsere Mannschaft, da man auf Grund der Bahnverhältnisse, ein jeder Spieler weit hinter seinen Möglichkeiten blieb.(br)

SG GH/GW 3: Rainer Bender 857, Andreas Winter 883, Bernd Kletti 836, Helmut Zach 847, Bernd Rimmler 827, Manfred Emrich 832

15. Spieltag – Bezirksliga 2B
SG GH/GW Sandhausen 4 – NSL Pfaffengrund 2  2384:2526

Die zweite Mannschaft der NSL Pfaffengrund spielte am Samstag gegen unsere vierte Mannschaft. Diese hatte von Anfang an schwere Karten gegen die groß aufspielenden Gäste. Von Beginn an gerieten wir ins Hintertreffen, gegen die hohen Ergebnisse konnten wir an diesem Tag nicht ankommen. Klar waren unsere Ergebnisse teilweise weit von dem weg, was jeder einzelne kann, aber nur wenn alle Spieler an ihre Leistungsgrenzen gegangen wären, wäre hier etwas zu holen gewesen. Lediglich Maik Budich im Mittelpaar konnte mit seinen 408 Holz gegen seinen direkten Gegenspieler einige Holz gut machen, den anderen Spielern war die leider nicht vergönnt. Und so wuchs der Vorsprung der Gäste immer weiter so dass diese am Ende deutlich mit 142 Holz gewinnen konnten.(mm)

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 419, Jens Rimmler 396, Maik Budich 408, Roland Elzer 368, Walter Vogel 405