1. Mannschaft

17. Spieltag – 1. Bundesliga
KV Wolfsburg – SG GH/GW Sandhausen  6375:5659

Vor einer, schon im Vorfeld, unlösbaren Aufgaben standen wir am vergangenen Samstag beim Auswärtsspiel in Wolfburg. Konnten wir das Hinspiel auf unseren Bahnen noch gewinnen, ging man in Wolfsburg nicht davon aus, eine Chance zu haben.

Im Start gingen Tobias Woll und Dominik Schulz auf die Bahnen. Konnte man im ersten Durchgang auf die Vollen noch mithalten (ja man lag sogar noch in Führung!) wendete sich das Blatt im Abräumen Wurf um Wurf. Tobias konnte mit seinem Gegenspieler noch mithalten und gab nach dem ersten Durchgang nur 7 Kegel ab. Dominik kam aufs Abräumen nicht mehr so zurecht und musste seinen Gegenspieler mit 16 Kegeln ziehen lassen. Ab dem zweiten Durchgang wurde es dann deutlich. Unsere beiden Spieler quälten sich durch das Spiel während die Gastgeber zu Höchstform aufliefen. Alleine hier mussten beide zusammen 128 Kegel abgeben so dass das Spiel bereits hier gelaufen war. Dies setzte sich auch im dritten Durchgang fort. Nur der vierte Durchgang von Tobias verdient hier besondere Erwähnung, denn hier konnte er seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis stellen und spielte hervorregende 279 Kegel ab, was ihm 1012 Kegel einbrachte. Aber auch dieser änderte nichts daran, dass man das Startpaar mit Minus 262 Kegeln abschloss. Dominik blieb mit seinen 902 Kegeln zwar weit hinter seinen Möglichkeiten, die Wolfsburger beherrschen aber ihre Bahnen auf eine außergewöhnliche Art und zauberten 1093 und 1084 Kegel auf die Bahnen.
Im Mittelpaar durften dann Michael Masuhr und, in seinem ersten Spiel in der höchsten deutschen Spielklasse, Klaus-Peter Siegel den Kampf aufnehmen. Schnell zeigte sich allerdings, dass es auch hier keinen Blumentopf zu gewinnen gab. Klaus Peter machte seine Sache zwar recht ordentlich (besonders im zweiten Durchgang mit über 180 Kegel in die Vollen!), Michael allerdings hatte einen ganz schlechten Tag und konnte den guten Fall der Wolfsburger Anlage nicht annähernd ausnutzen. Die Gastgeber zelebrierten entgegen unserem Spiel weiterhin auf höchstem Niveau so dass der Vorsprung immer größer wurde. Gegen die 1012 und 1095 Kegel der Wolfsburger sahen unsere Ergebnisse aus wie bestenfalls aus der Verbandsliga. Klaus-Peter kann mit seinen 936 Kegel im ersten Einsatz durchaus zufrieden sein, Michael allerdings spielte durchgehend unterirdisch und musste sich mit mageren 895 Kegeln zufrieden geben.
Mit 538 Kegeln Rückstand musste dann auch unser Schlusspaar, in Persona Thomas Grünewald und Mirko Sveiger, in den sauren Apfel beißen und versuchen, ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Aber auch hier gelang dies nur teilweise. Mirko zeigte hier noch eine ansprechende Leistung und konnte so seinen direkten Gegenspieler noch Paroli bieten. Mit guten 987 Kegeln musste er aber dennoch noch 16 Kegel abgeben. Thomas erlitt allerdings ein ähnliches Schicksal wie Dominik oder Michael. Mit seinen 927 Kegeln spielte er zwar besser als die beiden genannten, musste gegen bärenstarke 1089 Kegeln aber wiederum 162 Kegel abgeben, so dass die Niederlage mit über 700 Kegeln doch desaströs ausfiel.

Das man hier nicht damit rechnen konnte Punkte zu entführen, war bereits im Vorfeld klar und auch jedem bewusst. Mit so einer Vorführung konnten aber selbst die größten Pessimisten nicht rechnen, blieb man doch auch gesondert betrachtet mit den Ergebnissen weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück.(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 1012, Dominik Schulz 902, Klaus-Peter Siegel 936, Michael Masuhr 895, Mirko Sveiger 987, Thomas Grünewald 927

2. Mannschaft

14. Spieltag – Verbandsliga Baden
KSC 1981 Hockenheim – SG GH/GW Sandhausen 2  5691:5623

3. Mannschaft

14. Spieltag – Bezirksliga 1
KF/Olympia Heidelberg – SG GH/GW Sandhausen 3  5411:5408

SG GH/GW 3: Thomas Engelhardt 887, Bernd Kletti 947, Bernd Rimmler 849, Andreas Winter 872, Rüdiger Schneider 915, Herbert Janisch 938

4. Mannschaft

14. Spieltag – Bezirksliga 2B
SKC 1981 Gaiberg – SG GH/GW Sandhausen 4  2677:2595

SG GH/GW 4: Hardo Hermann 463, Jens Rimmler 434, Maik Walther 412, Roland Elzer 460, Maik Budich 404, Manfred Emrich 422