2. Spieltag – 1. Bundesliga
SKK Alt München – SG GH/GW Sandhausen 6063:6136

München war bereits letztes Jahr ein gutes Pflaster für uns, konnten wir uns doch dort einen Big Point für den Klassenerhalt sichern und nebenbei auch noch Clubrekord spielen. Entsprechend motiviert und guter Dinge machten wir uns am vergangenen zweiten Spieltag auf zur Säbener Straße.
Im Starttrio gingen wieder Tobias Woll, Willi Redlin und Dominik Schulz an den Start und wollten von Anfang an Druck auf den Gastgeber aufbauen. Dies gelang allen Dreien auch hervorragend und so konnte man von Anfang an in Führung gehen. Über 1560 Kegeln erspielten sich unsere Akteure bereits auf den ersten 100 Wurf, allen voran unser „Küken“ Dominik mit 534 Kegeln. Dieses Tempo konnte man im weiteren Verlauf auch aufrecht erhalten, teilweise sogar erhöhen. Aber auch die Münchner spielten auf hohem Niveau mit. Man geriet zwar nie in Rückstand, einen wirklich beruhigenden Vorsprung konnte man sich aber trotzdem nicht erspielen. Tobi legte im zweiten Abschnitt noch einen Gang zu und erspielte sich so hervorragende 1052 Kegel während Dominik, gerade auf die Vollen ein paar Holz liegen lies. Bei ebenso hervorragenden 1044 Holz kann man hier aber beruhigt von einem Luxusproblemchen reden, 405 Kegel im Abräumen sprechen eine deutliche Sprache. Auch unser Neuzugang Willi konnte nach eher schwachen Saisonstart seine Klasse zeigen. Auf den Münchner Bahnen wurde er mit seiner eher technisch betonten Spielweise auch entsprechend belohnt und sicherte sich sehr gute 1019 Kegel. 85 Kegel Vorsprung konnte man so dem Schlusstrio mitgeben.
Hier lag es nun an Christian Schneider, der für Markus Hermann ins Spiel rückte, Michael Masuhr und Mirko Sveiger den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Auch hier konnte man von Anfang an ordentlich mitspielen, an ein Vergrößern des Vorsprungs war allerdings nicht zu denken. Christian merkte man ein wenig seine Nervosität an, war dies doch immerhin sein erstes Spiel in der 1. Bundesliga, aber auch Michael fehlt dieses Jahr noch die Sicherheit in seinem Spiel. Aber alle drei machten ihre Aufgabe mehr als ordentlich so dass man zunächst nicht ins Zittern kam. Christian beendete die ersten 100 Wurf mit ordentlichen 480 Kegeln, Michael konnte dank starkem Vollenspiel 511 Kegel erzielen und auch Mirko wusste mit 505 Kegeln mehr als nur zu überzeugen. Dann kam allerdings der dritte Durchgang in dem alles ein wenig ins Stocken geriet. Christian hatte auf die Vollen große Probleme während Michael sein Abräumen total in den Sand setzte, 63 Kegel sind eindeutig zu wenig. Die Gastgeber wussten dies auszunutzen und kamen so Kegel für Kegel näher. Zwischenzeitlich hatten wir keine 20 Holz mehr auf der Habenseite, direkt vor dem letzten Durchgang waren es dann knapp 50. Christian kam auf der letzten Bahn glücklicherweise wieder direkt in sein Spiel und erzielte am Ende zufriedenstellende 964 Kegel. Auch Mirko spielte trotz seines Handicaps, mit welchem er seit Monaten zu kämpfen hat, ein sehr gutes Spiel und sicherte sich mit dem letzten Wurf das heiß begehrte vierstellige Ergebnis von 1000 Kegeln. Was Michael auf seiner letzten Bahn zeigte war allerdings jenseits dessen, was man erwarten konnte. Von Anfang an fand er direkt seine rechte Gasse, die er scheinbar auch mühelos halten konnte. Alleine in die Vollen brachte ihm das 184 Kegel ein. Nachdem er auch das Abräumen mit zwei Neunern beginnen konnte, konnte einem schon Bange werden was da ein Ergebnis möglich ist. Erfreulicherweise, und auch mit ein wenig Glück, konnte er das Niveau bis zum Ende hoch halten. Sensationelle 309 Kegel standen am Ende auf der Anzeigetafel und nicht nur der Protagonist selber musste sich mehrmals die Augen reiben. Ganz nebenbei führte das dann auch noch zu einer persönlichen Bestleistung von 1057 Kegeln. Damit geriet das Spiel glücklicherweise nicht mehr in Gefahr und der viel umjubelte Sieg war unter Dach und Fach.(mm)

Der 300er Wurf

Der 300er Wurf

 

SG GH/GW: Tobias Woll 1052, Willi Redlin 1019, Dominik Schulz 1044, Christian Schneider 964, Michael Masuhr 1057, Mirko Sveiger 1000

2. Spieltag – Verbandsliga Baden
TSV Meckesheim – SG GH/GW Sandhausen 5374:5265

Bereits nach dem Starttrio lag unsere zweite Mannschaft am 2. Spieltag mit über 80 Kegeln in Rückstand. Diesen Rückstand konnte auch das Schlusstrio nicht mehr einholen und das obwohl hier von unseren Akteuren 2700 Kegel erzielt werden konnten.(mm)

SG GH/GW 2: Sebastian Groß 861, Walter Reinhardt 871, Rüdiger Schneider 833, Marco Goldbach 903, Thomas Grünewald 912, Herbert Janisch 885

2. Spieltag – Bezirksliga 1
Alemannia 74 Eppelheim – GH/GW Sandhausen 4 5122:5005

Leider zu schwach präsentierte sich unsere dritte Mannschaft bei der Alemannia Eppelheim. Ergebnisse zwischen 811 und 855 sind einfach zu wenig für diese Liga.(mm)

SG GH/GW 3: Jürgen Herbig 812, Thomas Engelhardt 844, Maik Walther 855, Bernd Rimmler 847, Rainer Bender 811, Manfred Emrich 836

2. Spieltag – Bezirksliga 3/2B
SKC Adler Neckargemünd 2 – SG GH/GW Sandhausen 4 2675:2406

Auch unsere vierte Mannschaft war leider am vergangenen Spieltag chancenlos gegen eine kompakt aufspielende Heimmannschaft bei der alle Spieler, teils deutlich, die 400er Marke überbieten konnten.(mm)

SG GH/GW 4: Manuel Schneider 383, Roland Elzer 357, Helmut Zach 423, Dieter Häcker 445, Jens Rimmler 386, Hardo Hermann 412