Spielbericht 10./12. Spieltag

12. Spieltag – 1. Bundesliga
VKC Eppelheim – SG GH/GW Sandhausen  6467:5941

Der erste Spieltag der Rückrunde, und gleichzeitig auch der letzte Spieltag dieses Kalenderjahres, führte die SG Gut Holz 78 / Grün Weiß Sandhausen am vergangenen Spieltag in die Classic Arena nach Eppelheim. Dort wartete niemand geringeres als der amtierende Deutsche Meister und Tabellenführer.

Personell ein klein wenig verändert starteten Tobias Woll, Michael Masuhr und Willi Redlin pünktlich um 19 Uhr. Die erste Bahn gaben sich beide Mannschaften keine Blöse und das Spiel wog hin und her. Durch einen fantastischen ersten Durchgang von Willi Redlin (285 Kegel) konnte der Außenseiter nach der ersten Bahn sogar knapp in Führung gehen. Die 249 Kegel von Tobias Woll und 258 Kegel von Michael Masuhr konnten sich ebenso sehen lassen. Danach nahm, zumindest auf der Seite der SG, das Unheil seinen Lauf und die Gastgeber gaben Vollgas. Dieses Tempo konnte keiner der Gastspieler auch nur annähernd mitgehen und Wurf für Wurf wurde der Rückstand größer. Gegen die 576 Kegel von Daniel Aubelj, 538 Kegel von Jürgen Cartharius und 509 Kegel von Christian Brunner war einfach kein Ankommen. Im ähnlichen Tempo verliefen auch die weiteren beiden Durchgänge so dass der Vorsprung auf 196 anwuchs. Daniel Aubelj erzielte mit sensationellen 1123 Kegeln einen atemberaubenden neuen Einzelbahnrekord, gegen den die Tagesbestleistung der Gäste mit 1031 Kegeln durch Willi Redlin mehr als nur verblasste. Tobias Woll konnte mit seinen 1000 Kegeln noch zufrieden sein während Michael Masuhr nur auf magere 969 Kegel kam.

Schadensbegrenzung war demnach eigentlich die einzige Devise für das Schlusstrio, Christian Schneider, Marco Goldbach und Mirko Sveiger oblag diese Bürde an diesem Tag. Letztgenannter konnte im ersten Durchgang (280 Kegel) mit seinem Widersacher noch mithalten, bereits im zweiten wurde er aber bereits deutlich abgehängt. Seine 528 Kegeln sind durchaus eine imposante Zahl, aber die Gastgeber zeigten einfach Kegelsport von einem anderen Stern, in Persona Tobias Lacher 578 Kegeln, Marlo Bühler 550 Kegel und Gunter Dittkuhn 522 Kegel. Auf Seiten der Sandhäuser taten sich Marco Goldbach, der erst zu dieser Saison vom VKC in den Hardtwald wechselte, und Christian Schneider sichtlich schwer, gegen so einen Gegner nicht komplett zu resignieren ist allerdings auch schwer. Genauso lief es auch den Rest des Spiels weiter, die Heimmannschaft zauberte und der Vorsprung wuchs immer weiter. Am Ende konnten die Zuschauer mit 1109 Kegel durch Marlo Bühler einen weiteren 1100er erleben, Tobias Lacher verpasste diesen mit 1099 Kegeln denkbar knapp. Auf Seiten der Gastgeber wusste noch Mirko Sveiger zu überzeugen, erspielte er sich immerhin respektable 1017 Kegel. Christian Schneider konnte mit seinen 975 Kegeln ebenso nicht 100%ig zufrieden sein, wie auch Marco Goldbach, dessen Zählwerk bei 949 Kegeln stehenblieb.

Die Sandhäuser brauchen den Kopf allerdings nicht in den Sand stecken, schloss man doch die Vorrunde mit einem sehr guten vierten Platz ab und gegen diesen VKC wäre heute nicht einmal unter optimalsten Bedingungen eine Kraut gewachsen gewesen. Mit beinahe drei 1100ertern und neuem Mannschaftsrekord verpassten die Gastgeber nur knapp den Mannschaftsrekord der KV Wolfsburg (6493 Kegel).(mm)

SG GH/GW: Tobias Woll 1000, Michael Masuhr 969, Willi Redlin 1031, Christian Schneider 975, Marco Goldbach 949, Mirko Sveiger 1017 

10. Spieltag – Bezirksliga 3/1 Baden
BKC Heidelberg – SG GH/GW Sandhausen 3  5142:5110

Denkbar knapp war die Partie der dritten Mannschaft der SG in Heidelberg. Mit zu vielen Fehlwürfen und einem damit einhergehenden schlechteren Abräumergebnisses brachten sich Mannen um Bernd Rimmler allerdings selber um den verdienten Sieg.(mm)

SG GH/GW 3: Thomas Engelhardt 848, Manfred Emrich 869, Jürgen Herbig 856, Bernd Rimmler 848, Norman Schulz 811, Klaus-Peter Siegel 878

10. Spieltag – Bezirksliga 3/2B Baden
NSL Pfaffengrund – SG GH/GW Sandhausen 4  2657:2514

Chancenlos hingegen war die vierte Sandhäuser Mannschaft bei den Neckarschleimern aus Pfaffengrund. Mit kompakten Ergebnissen zwischen 400 Kegeln und 447 Kegeln präsentierte man sich nicht Mal schlecht, gegen die Übermacht der Gastgeber war allerdings an diesem Tag kein Kraut gewachsen.(mm)

SG GH/GW 4: Manuel Schneider 447, Jens Rimmler 414, Walter Vogel 426, Maik Walther 400, Hardo Hermann 419, Dieter Häcker 408

Comments are closed.