Für die zweite Mannschaft stand am Sonntag, kurioserweise der erste Spieltag in der Verbandsliga Baden an. Da dieser am ersten Spielwochenende verschoben wurde, stand nun die Nachholpartie an. Auswärts bei Neckarperle Ladenburg, musste man mit einem halben Lazarett antreten. Leider gab es kein Happy End für die aufopferungsvollen Kämpfer bei Gut Holz. Das Spiel verlor man mit einem Endergebnis von 5172 zu 5165.

Bei Ladenburg begannen Frank Engel, Manfred Romahn und Uwe Romahn. Gut Holz ging mit Walter Reinhardt, Klaus-Peter Siegel und den angeschlagenen Markus Hermann ins Spiel. Dieser verletzte sich im Training am Oberschenkel und konnte nicht sicher sagen, ob er das Spiel würde durchhalten können. Deshalb stand Maik Walter ab der ersten Kugel, zur Verfügung. Es kam wie es kommen musste, Hermann hatte zu große Probleme und musste durch Walter ersetzt werden. Zusammen kamen sie auf ein Ergebnis von 817 Holz (Hermann 196 + 621 Walter).

Die Hoffnung war groß, doch auch ein überragender Michael Masuhr half nicht zum gewinnen

Die Hoffnung war groß, doch auch ein überragender Michael Masuhr half nicht zum gewinnen

Reinhardt und Siegel mühten sich jeweils mit einer Bahn unter 200, gegen ihre Gegner. Den kürzeren zog Frank Engel (841) gegen Reinhardt (855), Siegel (810) wehrte sich mit allen Mitteln doch war gegen Manfred Romahn (845) unterlegen. Da Ladenburg jedoch, ebenfalls auswechseln musste und für Uwe Romahn Thomas Meyer brachte (Romahn 181 + 609 Meyer), konnte unser Auswechselpaar sogar Holz gut machen.

Spannend ging es also in den Schluss mit nur sechs Holz Rückstand. Rainer Bender, Michael Masuhr und Sebastian Groß wollten den Rückstand aufholen. Doch gegen den besten Ladenburger Bernd Schnabel, Marcel Köbel und Daniel Emmerich waren die drei unterlegen. Bender (821) plagte ebenfalls noch eine alte Verletzung, gab sich kämpferisch musste aber Schnabel (941) ziehen lassen. Der Joker Masuhr (970) stach gegen Köbel (883) und holte das auf, was Bender liegen lassen musste. Emmerich (872) wehrte sich ebenfalls gegen Groß (892), sodass es am Ende nicht mehr reichte.

Spielbericht 2. Mannschaft

Spielbericht 2. Mannschaft