img-20160911-wa0004

David gegen Goliath

Nach zwei erfolgreichen Spieltagen und einer einkalkulierten Niederlage, steht nun eines der beiden wichtigsten Spiele, für die Gut Holz Sandhausen an. Es geht um die Hardtwaldhalle! Am 3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit, treffen die beiden Sandhäuser Clubs, Gut Holz und Rot Weiß aufeinander.

Die Vorzeichen für dieses Hallenderby, könnten nicht spannender sein. Nachdem die Gut Holz in der Tabelle für zwei Spieltage vor Rot Weiss stand, sind beide nun punktgleich. Rot Weiß spielte lediglich mehr Gesamtholz und hat somit den besseren Tabellenplatz inne.

Als die letzte Kugel in Wolfsburg gespielt wurde, galt die Konzentration schon dem Hallenderby. Auf der Zugfahrt nach Hause, wurde gefachsimpelt, Szenarien ausgemalt und Pläne geschmiedet. Kurz um, man will sich den besseren Tabellenplatz zurückholen.

Im ersten Heimspiel wusste man zu überzeugen. Ein Derby schreibt seine eigenen Gesetze. Im letzten Jahr spielten beide unter ihrem Niveau, spannend war es, jedoch nicht hochklassig. Dank der verbesserten Bahnanlage, sollten in diesem Jahr, höhere Zahlen möglich sein. Der „Nachbar“ von Bahn eins bis vier, ist der klare Favorit.

Die Verhältnisse scheinen im Vorfeld geklärt zu sein, doch kampflos ergeben wird man sich definitiv nicht. Es ist schließlich ein Heimspiel für die Gut Holz. Die Stimmung ist hervorragend und Alle sind heiß auf das Match, egal ob Spieler, Betreuer oder Fans. „Wir wollen gewinnen!“ – gibt Manager Matthias Biebl die Kampfansage.

Ob es dieses Mal zu einer Überraschung reicht? Am 3. Oktober um 13:30 Uhr, werden wir es erfahren. Natürlich lädt die Gut Holz herzlich zum Vorbeikommen ein, Kegeln am Feiertag, immer ein Spektakel.

Tags: No tags

Comments are closed.