Furioser Auswärtssieg

DCU Bundesliga – 15. Spieltag
FH Plankstadt 1 — GH78/GW Sandhausen 1 5986 : 6076

Furioser Auswärtssieg!
Im Lokalderby beim heimstarken Gegner FH Plankstadt gelang unserer Mannschaft durch ein geschlossenes Mannschaftsergebnis ein überzeugender Auswärtssieg. Durch einen unbändigen Siegeswillen und großen Kampfeinsatz eines jeden Spielers, konnte man die Angriffsbemühungen der gegnerischen Spieler auf deren holzträchtigen Bahnen stehts abwehren.

Unter einer großen Anzahl von Zuschauern eröffneten im Starttrio T. Woll, D. Dundic und M. Hermann das vielversprechende Spiel, in dem es bei beiden Mannschaften um sehr viel ging, was die Tabellensituation anbelangt. Schon von der ersten Bahn an wurde auf hohem Niveau von allen Akteuren gespielt. Einen sehr guten Tag erwischte trotz einer Blessur am rechten Fuß T. Woll, der mit 1072 gespielten Kegel zwar unter seiner PB blieb, aber mit dem Ergebnis für den 86 Kegel Vorsprung beim Wechsel auf die Schluss-Spieler, wesentlich mit dazu beigetragen hat. Er alleine konnte seinem starken Gegenspieler A. Tippl mit 1028 Kegel, trotzdem noch 44 Kegel abnehmen. Für eine Schrecksekunde sorgte die muskuläre Verletzung bei M. Hermann, der dann nach dem 112. Wurf ausgewechselt werden musste. Für ihn ging dann zum ersten mal in der Bundesliga spielend, mit M. Landenberger ein Debütant auf die Bahn. Er konnte gleich zu Beginn ohne große Nervosität da weiter machen, wo M. Hermann verletzungsbedingt aufhören musste und spielte groß auf, womit beide auf 983 Kegel im Endergebnis kamen. Da nun alle drei/vier Startspieler ihren Gegnern überlegen waren und ihnen jeweils Holz abnahmen, war somit schon eine kleine Vorentscheidung auf den späteren Sieg gefallen.

Für weitere Spannung und gutes Kegeln sorgten dann unsere Schluss-Spieler Ch. Brunner, Ch. Schneider und D. Schulz, die genauso auf dem Level spielten wie zu vor die Startspieler. Hier konnte sich dann Ch. Brunner der schon seit Wochen auf hohem Niveau spielt, mit der Tagesbestleistung von 1089 Kegel, die auch keine PB war, wieder auszeichnen und noch eine Schippe drauflegen. Auch er konnte seinem Gegenspieler M. Mergenthaler der 1010 Kegel spielte, immerhin noch 79 Kegel abnehmen. Lediglich Ch. Schneider und D. Schulz mussten ihre Gegner ziehen lassen und gaben ihrerseits Kegel ab, das aber an dem viel umjubelten Sieg mit plus 90 Kegel nichts mehr änderte. Mit diesem doch recht gutem Mannschaftsergebnis sollte nun unsere Mannschaft in die kommenden anstehenden Spielen mit einer breiten Brust und genügendem Selbstvertrauen gehen können.
T. Woll 1072, D. Dundic 994, M. Hermann/M. Landenberger 537/446 (983), Ch. Brunner 1089, Ch. Schneider 976, D. Schulz 962


Verbandsliga – 12. Spieltag
FH Plankstadt 2 — GH78/GW Sandhausen 2 5851 : 5570

Chancenlos!
Im Kampf um den Klassenerhalt musste unsere Mannschaft eine deutliche Niederlage hinnehmen. Zu dominant war der Gegner in seiner Mannschaftsleistung auf seinen Heimbahnen in diesem Spiel. Zwar spielten alle unsere Spieler über die 900. Marke, mussten aber anerkennen, dass dies auf den super zu spielenden Bahnen im Schnitt doch 50 Kegel zu wenig waren. Entsprechend war man sowohl in die Vollen, ins Abräumen und bei den Fehlern schlechter als der Gegner. In allen drei Mannschaftsteilen mussten wir Kegel abgeben womit die deutliche Niederlage mit minus 281Kegel am Ende feststand. Bei nunmehr nur noch sechs Spiele in dieser Runde, ist noch alles möglich was den Klassenverbleib anbelangt, da man zwar letzter in der Tabelle, aber Punktgleich mit den zwei davor liegenden Mannschaften ist. Nun muss in den nächsten Spielen der Knoten platzen, wenn man sich dem Abstieg entziehen will.
W. Reinhardt 929, T. Engelhardt 953, M. Landenberger 933, R. Bender 902, S. Groß 905, H. Janisch 948


Bezirksliga 3/2 – 12. Spieltag
GW Pfaffengrund 1 — GH78/GW Sandhausen 3 2594 : 2547

Erfolgsserie beendet!
Nach sieben Siegen in Folge musste unsere dritte Mannschaft erstmals wieder eine Niederlage einstecken. Im Startpaar mit J. Herbig der auf der 1. Bahn sehr stark spielte aber auf der 2. Bahn nachließ und B. Rimmler gerade umgekehrt 1. Bahn schwach 2. Bahn stärker, gerieten wir mit 10 Kegel in Rückstand. Weitere 4 Kegel minus hinzu mussten wir dann im Mittelpaar mit M. Mildenberger und M. Emrich hinnehmen. Da war für einen Zeitraum eine Bahn defekt, was womöglich an der Konzentration zehrte. Mit nunmehr 14 Kegel Rückstand gingen dann K.-P. Siegel und R. Schneider auf die Bahn. Auch hier spielten beide eine erste gute Bahn und konnten das Spiel 0 : 0 beim Bahnwechsel gestalten. Doch leider auch hier dann der Einbruch in ihrem Spiel, was dem Gegner 47 Kegel plus brachte. Am Ende wo man im Spiel ins Abräumen besser war als der Gegner, stand eine doch recht enttäuschende Niederlage, die mit Sicherheit vermeidbar war.
J. Herbig 431, B. Rimmler 408, M. Mildenberger 428, M. Emrich 442, K.-P. Siegel 435, R. Schneider 403


Vorschau Sa. 03.02.18
15.30 Uhr GH78/GW Sandhausen 1 — RW Sandhausen 1
12.15 Uhr GH78/GW Sandhausen 2 — KC 06/BW Ketsch 1
12.00 Uhr GH78/GW Sandhausen 3 — Alemania 74 Eppelheim 2

Comments are closed.