3 knappe Niederlagen

DCU 1. Bundesliga 18. Spieltag
GH78/GW Sandhausen 1 — RW Sandhausen 1 5752 : 5765

Knappe Niederlage!

Im Derbyspiel gegen RW Sandhausen musste unsere Mannschaft wie schon so oft in der Vergangenheit eine vermeidbare unnötige Niederlage einstecken. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel in dem beide Mannschaften gleichwertig sich auf Augenhöhe gegenüber standen.

Über den ganzen Spielverlauf hatte sich keine Mannschaft so richtig absetzen können, womit das Spiel lange offen war und die Führung ständig wechselte. Der Sieg letztendlich für die RW Mannschaft viel kurz vor Schluss jeweils mit dem vorletzten Wurf, da man zweimal eine Neunerkugel platzieren konnte. Im nach hinein leider, konnten wir die Gunst der Stunde, da bei der RW Mannschaft ein Spitzenspieler an diesem Tag fehlte, nicht zu unserem Gunsten nutzen. Zu schwach waren die einzelnen Ergebnisse von einigen Spieler, die somit weit hinter ihren Möglichkeiten blieben. Einziger Lichtblick mit dem zweitbesten Ergebnis innerhalb unserer Mannschaft, waren die 985 erzielten Kegel von Marvin Schmitt.

T: Woll, D. Dundic 991, N. Bittenbring 924, M. Hermann 909, Ch. Brunner 982, M. Schmitt 985


Verbandsliga 15. Spieltag
GH 78/GW Sandhausen 2 — SKC Fidelius 49 Karlsruhe 1 5342 : 5345

Pech oder Unvermögen!

Im Abstiegsspiel gegen den Punktgleichen Gegner aus Karlsruhe erlitt unsere Mannschaft eine schmerzhafte Heimniederlage, womit der Klassenerhalt nun in weiter Ferne gerückt ist. Die Vorzeichen in dem sogenannten 4 Punkte Spiel waren wie schon seit Wochen zuvor nicht gerade rosig. Hatte man doch den Ausfall von zwei Leistungsträger zu kompensieren, so kamen noch angeschlagene Spieler die auf einen Einsatz gerne verzichtet hätten, innerhalb unserer Mannschaft hinzu. Ohne großes Auswechselpersonal, da weitere Spieler die es im Club noch gibt ebenfalls nicht zur Verfügung standen, war dieses Spiel eine reine Lotterie was den Ausgang anbelangte. Eingeleitet wurde die Niederlage im Starttrio wo Leistungsträger der Mannschaft nicht an ihre schon erbrachte Leistungsgrenze kamen. Mit minus 38 Kegel gingen dann die Schlussspieler auf die Bahn. Es entwickelte sich im weiteren Spielverlauf ein spannendes und knappes Spiel. Leider kam dann vor der letzten zu spielenden Bahn eine sich anbahnende verletzungsbedingt Auswechslung hinzu, womit es für den Einwechselspieler sehr schwer wurde gleich in den Rhythmus zu kommen, was sich auf den ersten sechs Wurf in die Vollen nachteilig zeigte. Hinzu dann leider auch noch, wenn schon Pech dann richtig Pech für unsere Mannschaft, ein 6 Kegel Holzabzug vom Ergebnis, wegen zweimaligen Übertritt bei Ch. Müller. Trotz sehr guten 940 Kegel als Tagesbester von Michael Mildenberger, reichte es am Ende nicht die Niederlage die vermeidbar war, mit minus 3 Kegel abzuwenden.

W. Reinhardt 877, T. Smeilus 867, C. Wolf 872, M. Mildenberger 940, R. Bender/S. Ginder 679/213, Ch. Müller 894


Bezirksliga 3/2 15. Spieltag
GH78/GW Sandhausen 3 — BKC Heidelberg 1 2435 : 2443

Kein Heimsieg!

Ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel lieferte sich unsere 3. Mannschaft gegen einen Gegner der in der Tabelle um drei Plätze besser steht als wir. Da wir schon seit Wochen Spieler an die zweite Mannschaft abstellen müssen, war auch diesmal wieder eine Notbesetzung auf der Bahn. Als neuer Spieler hat sich Jürgen Priester nach fast zwei Jahren Kegelpause unseren Club angeschlossen und somit gleich seinen ersten Einsatz mit 402 Kegel abgeliefert. Ebenfalls wieder dabei nach Monaten ohne zu kegeln, stand uns Roland Elzer ohne Wenn und Aber auch zur Verfügung. Mit dem Startpaar Herbig und Priester konnte noch ein Vorsprung von 71 Kegel herausgespielt werden. Im Mittelpaar mit Elzer und Plaul gaben wir dann 46 Kegel an den Gegner wieder ab, womit nur noch ein Vorsprung von 25 Kegel für die Schlussspieler Emrich und Rimmler übrig blieb. Leider ging dann das Spiel für uns im weiteren Spielverlauf immer mehr verloren, da sowohl die erste Bahn bei Emrich und auch die zweite Bahn bei Rimmler nicht über die 200er Marke gespielt wurde. Im Gegenzug hatte die Heidelberger Mannschaft mit St. Mutschler der auf 451 Kegel kam, ihr bestes Ergebnis gespielt. Dazu kam noch etwas Abräumglück für den Gegner hinzu, der mit dem vorletzten Wurf einen Rest von 6 Kegel von der Platte fegte und somit nochmals in die Vollen kam, was am Ende die Niederlage mit 8 Kegel besiegelte.

J. Herbig 433, J. Priester 402, R. Elzer 397, P. Plaul 375, M. Emrich 407, B. Rimmler 421

B. R.


Vorschau:

Sa. 23.02.19 12.00 Uhr TV Haibach 1 — GH78/GW Sandhausen 1

Sa. 23.02.19 15.00 Uhr SG KSC 81/VFL/NT Hockenheim1 — GH78/GW Sandhausen 2

So. 24.02.19 10.00 Uhr SG GH/GW Pfaffengrund 2 — GH78/GW Sandhausen 3

Comments are closed.