2 Heimsiege

DCU 1. Bundesliga 20. Spieltag
GH78/GW Sandhausen 1 — SG Lampertheim 1 5762 : 5226

Ungefährdeter Sieg !

Gegen den abstiegsbedrohten Gegner aus Lampertheim, erreichte unsere Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison 18/19 einen nie gefährdeten Heimsieg.

Schon nach der ersten gespielten Bahn wurde sogleich ein sehr deutlicher Vorsprung von 111 Kegel heraus gespielt, womit eine gewisse Vorentscheidung auf den späteren Sieg gefallen war. Lampertheim fand nie so richtig ins Spiel und lieferte eine nicht bundesligataugliche Leistung ab. In unserem Starttrio fand Tobias Woll wieder zu alter Stärke und war mit 1017 gespielten Kegeln Tagesbester in diesem Matsches. Bei D. Dundic war gegenüber den vergangenen Spielen wo er mehrmals über die 1000er Marke kam, mit 963 Kegel diesmal Ende. N. Bittenbring mit einem gebrauchten Tag, konnte mit für ihn schwachen 893 Kegel seine Heimbilanz im ersten Jahr für GH78/GW leider nicht verbessern. Mit nunmehr 258 Kegel Vorsprung gingen dann unsere Schlussspieler M. Hermann, Ch. Brunner und M. Schmitt auf die Bahn und stellten sich der Aufgabe. Auch bei M. Hermann lief es an diesem Tag nicht so gut, da er nur auf für ihn enttäuschende 900 Kegel kam. Ein weiterer Garant auf ein gutes Ergebnis innerhalb unserer Mannschaft ist wie schon so oft Ch. Brunner, der mit gespielten 1012 Kegel knapp das Tagesbeste Ergebnis verpasste, aber seinem Gegenspieler weitere minus 87 Kegel abnehmen konnte. Mit M. Schmitt der 977 Kegel spielte der letzte im Bunde, ergibt sich eine weitere erfreuliche Tatsache für unsere Mannschaft, das auch er, von einer unteren Liga kommend, in seinem ebenfalls ersten Jahr für GH78/GW von Spiel zu Spiel sich steigern konnte und mit seiner Leistung sehr stabil blieb. Am Ende stand dann ein sehr deutlicher Sieg für unsere Mannschaft fest, da man zum einen in allen Bereichen gegenüber dem Gegner besser war und zweitens beim Gegner auf der letzten Bahn verletzungsbedingt ein Ausfall zu beklagen war.

T. Woll 1017, D. Dundic 963, N. Bittenbring 893, M. Hermann 900, Ch. Brunner 1012, M. Schmitt 977


Verbandsliga 17. Spieltag
GH78/GW Sandhausen 2 — SKC FH Eppelheim 1 5451 : 5221

Überraschender Heimsieg !

Gegen den Tabellenzweiten FH Eppelheim erreichte unsere Mannschaft als Tabellenletzter durch ein geschlossenes Mannschaftsergebnis im vorletzten Spiel der Saison, einen verdienten Heimsieg. Im Starttrio mit M. Mildenberger, W. Reinhardt und T. Smeilus beginnend, wurde ein Vorsprung von 108 Kegel erzielt. M: Mildenberger schon seit Wochen in bestechender Form trug mit 931 Kegel ebenso zum Vorsprung bei, wie T. Smeilus als Tagesbester mit seinen 933 erzielten Kegel. Lediglich W. Reinhardt tat sich an diesem Tag mit seinen 873 Kegel sehr schwer in sein gewohntes Spiel zu kommen. Auch unser Schlusstrio S. Groß, R. Bender und H. Janisch zeigte keine Schwäche und trug mit ihren Ergebnissen mit dazu bei den Sieg zu sichern. Verpassten S. Groß und R. Bender nur knapp die 900er Hürde, so gelang unserem Routinier H. Janisch nach ausgestandener Verletzungspause in seinem ersten Spiel gleich wieder ein super Ergebnis von 927 Kegel. Am Ende auch hier ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft, da der Gegner auf unseren Bahnen weit hinter seinen Möglichkeiten blieb und nur in Bernhard Mahler der auf 945 Kegel kam, ihren besten Mann hatten. Mit diesem Sieg konnte man nun wieder Punktgleich mit dem Tabellenzehnten gleichziehen und hat jetzt die Möglichkeit, bei einem Sieg im folgenden letzten Spiel für unsere Mannschaft und gleichzeitige Niederlagen der Tabellennachbarn, womöglich den Klassenerhalt noch schaffen.

M. Mildenberger 931, W. Reinhardt 873, T. Smeilus 933, R. Bender 891, S. Groß 896, H. Janisch 927


Bezirksliga 3/2 17. Spieltag
GH78/GW Sandhausen 3 — GW Wiesenbach 1 2444 : 2467

Enttäuschende Niederlage !

Im letzten Heimspiel hatte man sich viel vorgenommen wollte man doch die erhaltene Niederlage von der Vorrunde wieder ausgleichen. Im Startpaar mit J. Herbig und B. Kletti erzielten beide Spieler 410 Kegel, mussten aber trotzdem einen Rückstand von 12 Kegel hinnehmen. Im Mittelpaar wieder mit J. Priester der seine Rückenprobleme auskuriert hat und P. Plaul der diesmal leider nicht über die 370 Kegel kam, mussten wieder 2 Kegel an den Gegner abgegeben werden. Mit nunmehr minus 14 Kegel gingen dann das Schlusspaar Ch. Müller und zum ersten Mal in der 3. Mannschaft spielend L. Schmitt auf die Bahn. Ch. Müller kam zwar als Tagesbester auf 437 Kegel, konnte sich aber im Spiel ins Abräumen nicht so richtig absetzen. Bei L. Schmitt mit gespielten 388 Kegel, merkte man doch die Unsicherheit und vielleicht auch ein wenig die Nervosität an, in seinem ersten Spiel für die 3. Mannschaft. Mit erneut minus 9 Kegel gegen unsere Mannschaft stand somit die doch vermeidbare Niederlage fest.

J. Herbig 410, B. Kletti 410, J. Priester 429, P. Plaul 370, Ch. Müller 437, L. Schmitt 388

B. R.


Vorschau:

Sa. 16.03.19 15.30 Uhr PSV Franken Neustadt 1 — GH78/GW Sandhausen 1

Sa. 16.03.19 15.45 Uhr SKC Adler Neckargemünd 1 — GH78/GW Sandhausen 2

So. 17.03.19 09.30 Uhr GW Handschuhsheim 1 — GH78/GW Sandhausen 3

Tags: No tags

Comments are closed.