7. Spieltag Verbandliga Nordbaden

SG Gut Holz 78 / GW Sandhausen 1 – Vollkugelclub Eppelheim 1

Ergebnis: 5:3

Am 7. Spieltag stand das nächste Topspiel gegen den DCU Serienmeister VKC Eppelheim auf dem Programm. Dieses Spiel musste unbedingt gewonnen werden damit man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verliert.

Im Startpaar bekam es Mirko Sveiger mit Christian Schneider zu tun. Der Ex Gut Holzer war vor dem Spiel gegen seine alten Kollegen in Guter Form. Diese Form bestätigte er auch in den ersten beiden Durchgängen (150+158) und konnte mit 2:0 und einem Vorsprung von 26 Kegel in Führung gehen. Mirko Sveiger kam dank einer schwachen 3. Bahn von Christian Schneider ins Spiel zurück und konnte am Ende sogar noch in einem sensationellen Endspurt von 161 Kegeln auf der letzten Bahn das Duell mit 2:2 und 573:570 für sich entscheiden. Damir Dundic spielte gegen Martin Wolfring und kam wie bereits im letzten Spiel in der heimischen Hardtwaldhalle überhaupt nicht in sein Spiel. Die sportliche Leitung reagierte nach der zweiten Bahn und wechselte Hans-Jürgen Ries für ihn ein, der an diesem Tag eine starke Leistung in der zweiten Mannschaft auf die Bahn brachte. Leider gelang ihm das in der ersten Mannschaft nicht und das Duell ging mit 0:4 und 510:576 klar an den Gegner.

Im Mittelabschnitt bekam es Tobias Woll mit Rene Zesewitz zu tun. Der Mannschaftsführer der Gut Holzer hatten an diesem Tag ebenfalls Probleme mit den Heimbahnen und blieb unter seinen Möglichkeiten. Er musste sich mit 1:3 und 558:602 geschlagen geben. Der Youngster auf Gut Holzer Seite machte von Anfang an Druck gegen seinen Gegner Jürgen Catharius. Nach einer starken Startbahn von 163 Kegel zeigt sich der Gegner beeindruckt und wirkte ungewohnt nervös, so dass er sogar an 9 Kegeln vorbeigeworfen hatte. Nachdem der Druck von Sascha nicht weniger wurde und der Gegner sich nicht steigern konnte, hatte die sportliche Leitung der Eppelheimer ein einsehen und wechselt den 18-jährigen Adrian Rupp ein. Dieser macht sein Job gut allerdings lies sich Sascha Heinisch nicht beeindrucken und spielte sein Spiel stark zu ende, so dass nach 120 Wurf die Tagebestleistung von 610 Kegel auf dem Zählwerk stand. Diese Leistung war für die etwas schwerfallenden Bahnen an diesem Tag ein superstarkes Ergebnis. Er gewann deutlich mit 4:0 und 610:536.

Im Schlusspaar entwickelte sich ein wahrer Krimi. Mit 2:2 Mannschaftspunkten und minus 33 Kegel ging es den Schlussabschnitt. Christian Brunner bekam es mit Thomas Olson und Jens Weinmann mit Tobias Lacher zu tun. Die erste Bahn gingen beide an die Eppelheimer und der Rückstand wuchs auf -42 Kegel. Jens Weinmann konnte seine 2. Bahn gewinnen, was nicht nur an Jens Weinmann lag, denn Tobias Lacher zeigte ungewohnte Schwächen und beendete die zweite Bahn mit nur 116 Kegel. Christian Brunner musste auch die Zweite Bahn an den stark aufspielenden Eppelheimer Olson abgeben. Der Rückstand schmolz auf -12 Kegel. Die Zuschauer und Fans der Gut Holzer peitschten Ihr Duo auf den Bahnen immer wieder mit „Lets Go Gut Holz, lets go“ lautstark nach vorne. Jeder 9er wurde wie in alten Gut Holzer Zeiten zelebriert. Nach der 3. Bahn gelang es den Rückstand in einen Vorsprung von +18 Kegel umzuwandeln. Diesen knappen Vorsprung galt es jetzt im 4. und letzten Durchgang zu verteidigen. Auf der letzten Bahn konnte in die Vollen der Vorsprung vergrößert und bis zum Schluß gehalten werden, sehr zur Freude der Zuschauer und Fans der Gut Holzer die sich anschließend das ein oder andere Freibier schmecken ließen. Christian Brunner spielte auf der letzten Bahn sein beste Bahn mit 155 Kegel und Jens Weinmann war mit 148 Kegel ebenfalls besser wie sein Gegner. Christian Brunner verlor sein Duell mit 1:3 und 586:595 Kegel. Jens Weinmann gewann sein Duell deutlich gegen Tobias Lacher mit 3:1 und 588:524 Kegel. Mit so einer ungewohnt sehr schwachen Leistung von Tobias Lacher hatte niemand gerechnet und er entwickelte sich zum Matchwinner für die Sandhäuser. Nur er selbst wird wissen woran es gelegen hat…

Nach den Duellen stand es 3:3. Durch die höhere Gesamtanzahl umgeworfener Kegel konnte man sich die 2 Bonuspunkte sichern und das Spiel mit 5:3 gewinnen.

In der Tabelle belegen die Gut Holzer mit nur einer Niederlage jetzt den alleinigen 2. Tabellenplatz hinter RW Sandhausen. Dieser Platz wäre am Ende der Saison das Minimalziel und würde zur Aufstiegsrelegation berechtigen. VKC Eppelheim reiht sich nun auf Platz 3 ein. Die nächste Begegnung findet am 20.11. in der Hardtwaldhalle gegen Blau Gelb Nußloch statt. Wenn man die Tabelle betrachtet geht man als klarer Favorit in diese Partie.